Nephilim

Geschichten über Nephilim und gefallene Engel.
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Hard-Rock-Cafe
Mi Jun 08, 2011 8:39 pm von Rachel

» Zimmer 16 - Ash
Mo Jun 06, 2011 12:39 am von Ash

» Stadtcafé
So Jun 05, 2011 1:25 am von Lucie

» Lucie Zimmer 18
Sa Jun 04, 2011 5:50 am von Lucie

» Lucie´s Handy
Sa Jun 04, 2011 4:52 am von Lucie

» Lucie
Sa Jun 04, 2011 4:46 am von Lucie

» Lucie
Sa Jun 04, 2011 4:24 am von Lucie

» Jeffry (Jeff)
Fr Jun 03, 2011 8:46 pm von Jeff

» Jeff´s Handy
Fr Jun 03, 2011 8:39 pm von Jeff

Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 23 Benutzern am Do Nov 13, 2014 10:17 am

Austausch | 
 

 Zimmer 16 - Ash

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Ash

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Zimmer 16 - Ash   Sa Jun 04, 2011 12:56 am

Sie sagte, dass sie sich auch freuen würde, in meinen Armen einzuschlafen und so auch wieder aufzuwachen. "Dann wird es Zeit, dass du es erlebst, denn es ist etwas wunderschönes." sagte ich liebevoll. Ich hob ihren Kopf leicht an und wir sahen uns wieder tief in die Augen. "Aber Clary du musst dir keine Vorwürfe machen. Selbst wenn du gewusst hättest was du bist und was los ist, hättest du nicht verhindern können, dass er sich davor erschrickt. Was passiert ist, ist tragisch, aber es ist nicht deine Schuld." sagte ich sanft aber eindringlich. Von jetzt auf gleich wurde sie wieder panisch und ich zog eine Augenbraue hoch weil ich nicht verstand was nun los war. Sie sprach weiter und ich sah ihr tief in die Augen. "Scht kleines. Wenn ich mich verlieben sollte, dann soll es so sein. Und wenn es nicht erwidert wird, werde ich trotzdem über ihr wachen. Und wenn ich mich in dich verliebe, ebenfalls. Ich werde ob als Freund oder als Verliebter über dir wachen und auf dich aufpassen." sagte ich beruhigend. "Weine nicht. Alles wird gut meine kleine." sagte ich sanft und strich leicht über ihre Wange. Nun legte ich uns beide aufs Sofa und hielt sie weiterhin fest. Sie nickte leicht, doch wollte sie wohl noch nicht Film sehen. "Ja?" fragte ich ebenso leise, als sie nach mir fragte ohne mich anzusehen. Ich lächelte leicht auf ihre Worte. "Ja es fühlt sich wirklich gut an, dich in meinen Armen zu halten." sagte ich noch immer leicht lächelnd. "Wie fühlt sich denn das kribbeln an? Angenehm oder eher unangenehm?" fragte ich sie leise und lies meine Hand weiter durch ihr Haar gleiten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Clary

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 26

Charakterbogen
Name: Clary Fray
Gabe/Affin: Blitze, Sieht Dinge bei berührungen
Herkunft: erst Florida, dann NY

BeitragThema: Re: Zimmer 16 - Ash   Sa Jun 04, 2011 1:19 am

Ich sagte ihm das ich das noch nie hatte außer bei Rapha und da meinte er das es höchste Zeit wäre, dies mal zu erleben, den das wäre wunderschön sowas. Ich nickte leicht und lächelte. "Ja ich werde es ja nun heute erleben." sagte ich. "Mit dir." fügte ich ebenfalls leise hinzu. Er hob mein Kopf wieder an und so sahen wir uns wieder tief in die Augen und da meinte er das ich mir keine Vorwürfe machen soll. Ich hörte ihm weiter zu und nickte dann leicht. "Ja ich weiß, aber dennoch denke ich immer wieder das man das vielleicht verhindern gekonnt hätte. Das ich hätte was tun können, damit das nicht passiert." sagte ich leise. Als ich wieder panisch wurde, beruhigte er mich wieder und ich sagte ihm was los sei und hörte ihm zu. "Aber das wäre nicht richtig." sagte ich dann. Nein das wäre es wirklich nicht, den Ash hat es verdient gehabt geliebt zu werden. "Du musst nicht über mich wachen Ash." sagte ich leise. Warum wollte er mich immer Beschützen und über mich wachen? Ich musste bis zum Heutigen Tag auch alleine klar kommen. Als ich ihm sagte was in mir vorging, fragte er mich wie sich das kribbeln anfühlen würde. Ich fing an sanft über sein Bauch zu streicheln, war mir dessen aber nicht wirklich bewusst. "Es fühlt sich schön und angenehm an. Aber es macht mir auch Angst, weil ich nicht weiß was es bedeutet." sagte ich ehrlich und leise. Dann hob ich meinen Kopf und sah ihm tief in die Augen. Ich legte meine Lippen auf seine und Küsste ihn leidenschaftlich und das nur weil ich in dem Moment dachte das es richtig so sei. Doch ich löste mich wieder schnell von ihm, als mir bewusst wurde, was ich da gerade getan hatte. Ich sprang auf die Knie und hielt mir eine Hand vor den Mund und schüttelte langsam den Kopf. "Es tut mir leid..Es tut mir wirklich so verdammt leid. Das hätte ich nicht tun dürfen." sagte ich geschockt über mich selber. Ich die sagte das wir dies nicht mehr machen sollen Küsst ihn und sucht seine nähe die die gesagt hat das wir Abstand nehmen sollen und nur Freunde seien. Ich stand auf und ging zum Fenster. Ich brauchte einige Minuten um wieder klar denken zu können. "Ash ich wollte dies nicht. Es tut mir wirklich leid. Oh Gott bitte." sagte ich leise. Ich wollte ihm doch keine Hoffnungen machen, auch wenn ich mich tief in meinem Herzen nach ihm sehne. Aber dies darf einfach nicht geschehen auch wenn ich es wollte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ash

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Zimmer 16 - Ash   Sa Jun 04, 2011 2:19 am

Sie sagte, dass sie es heute erleben würde, mit mir und ich nickte leicht darauf. Ich sagte ihr, dass sie sich keine Vorwürfe machen bräuchte und sie hörte mir zu, bevor sie antwortete. "Frag nicht immer nach dem 'Was wäre wenn?' denn dies bringt gar nichts, außer das du dich dadurch total fertig machst." sagte ich ehrlich. Sie meinte, dass es nicht richtig wäre, wenn ich mich verlieben würde und es aber nicht erwidert würde. "Wäre es vielleicht nicht, doch ändern könnte man es auch nicht." sagte ich ehrlich und liebevoll. Ich nickte leicht, als sie sagte, dass ich nicht über sie wachen müsse. "Ich weiß das ich es nicht muss meine kleine. Aber ich mache es gern." sagte ich ehrlich. Wir lagen eng beieinander und sie sagte mir was sie fühlte und wie es sich anfühlte. Ich fragte sie ob sich das kribbeln angenehm oder eher unangenehm anfühlen würde. Sie strich mir leicht über den Bauch und ich lächelte leicht, während sie mir sagte, wie es sich anfühlte. "Du wirst es schon noch raus finden was es ist Clary." sagte ich leise. Doch ich wusste was es war, sagte es ihr aber nicht. Sie musste es selber rausfinden. Sie sah zu mir hoch und schon lagen ihre Lippen auf meinen. Ich schob meine Hand in ihr Haar und erwiderte den leidenschaftlichen Kuss nur zu gern. Viel zu schnell löste sie den Kuss wieder und setzte sich sofort auf ihre Knie. Ihre Hand schlug sie auf ihren Mund und schüttelte langsam den Kopf. Auch ich richtete mich langsam auf. "Alles ist gut Clary. Es ist doch nichts passiert." sagte ich ehrlich und sah ihr dabei tief in die Augen. Doch sie stand schon wieder auf und ging zum Fenster. Diesmal ging ich ihr nach und legte meine Arme von hinten um sie. Nach ein paar Minuten, die ich sie einfach nur umarmte und fest hielt, sagte sie erneut, dass sie es nicht wollte und es ihr leid tat. "Clary bitte. Es muss dir nicht leid tun. Es war doch nur ein Kuss. So wie vorhin im Wald auch. Ein Kuss der nichts bedeutet. So wie du es doch willst." sagte ich leise und drehte sie langsam zu mir um. "Wir sind Freunde Clary und es soll auch freundschaften geben, wo sich geküsst wird. Es ist also nichts passiert und schon gar nicht, wenn es sich gut angefühlt hat. Und das hat es." sagte ich sanft und strich ihr leicht über ihre Wange.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Clary

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 26

Charakterbogen
Name: Clary Fray
Gabe/Affin: Blitze, Sieht Dinge bei berührungen
Herkunft: erst Florida, dann NY

BeitragThema: Re: Zimmer 16 - Ash   Sa Jun 04, 2011 2:39 am

Ich nickte als er meinte das ich nicht immer nach dem was wäre wenn fragen sollte. "Ich weiß du hast ja recht, aber es ist auch nicht so einfach es zu vergessen. Ich mein das erste mal in meinem Leben war jemand in mich verliebt und ich sollte endlich mal erfahren wie sich das an fühlte und dann passiert sowas." sagte ich leise. Er meinte das es das vielleicht nicht wäre, aber man es auch nicht ändern könnte. "Nein das könnte man nicht aber du hast es verdient geliebt zu werden." sagte ich nun liebevoll und sah ihm dabei tief in die Augen. Ich sagte ihm das er mich nicht immer beschützen muss und da meinte er das er das wissen, es aber gerne machen würde. "Beantworte mir bitte eine frage ehrlich Ash." sagte ich. "Würde es dir weh tun, wenn ich einen anderen hätte und mich in ihm verlieben würde?" fragte ich nun. Warum ich dies fragte, wusste ich nicht so genau aber ich musste es einfach wissen. Ich sagte ihm wie es sich anfühlen würde und da meinte er das ich das schon raus finden würde, was es zu bedeuten habe. Ich nickte leicht. "Ja oder du sagst es mir." sagte ich leise.Ich Küsste ihn und zog mich dann schnell wieder von ihm weg und sagte ihm das ich das nicht wollte und das es mit leid tun würde und er meinte das doch nichts passiert sei. Ich stand vom Sofa auf und ging zum Fenster. Ash kam mir hinter her und schlang dann seine Arme um mich und ich lies mich gegen seine Brust sinken. Ich spürte mehr und mehr das ich ihn brauchte und das der Kuss alles andere als falsch war. "Ja wir sind Freunde." sagte ich leise zustimmend und dann drehte er mich zu sich um und wir sahen uns tief in die Augen. Als er meinte das der Kuss nichts zu bedeuten hatte und das ich dies doch so wollte, seufzte ich leise und schüttelte leicht mit dem Kopf. "Nein Ash, du weißt genau das der Kuss uns beide was bedeutet hat genau wie der im Wald. Wir sind keine Freunde die sich einfach so Küssen." sagte ich nun. "Sag mir das der Kuss dir nichts bedeutet hat. Sag mir das du keine Gefühle für mich hast. Und sag mir das das kribbeln in mir kein Zeichen dafür ist das ich mich am verlieben bin in dich." forderte ich ihn nun auf. "Wenn du mir darauf sagen kannst das es alles so nicht ist und ich es mir nur einbilde, dann sind wir nur Freunde." sagte ich leise und sah ihm tief in die Augen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ash

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Zimmer 16 - Ash   Sa Jun 04, 2011 3:17 am

Ich weiß Clary. Aber du wirst es schon noch erfahren. Du bist jung und wunderschön. Klug und genau so frech und vor allem bist du ganz schön schlagfertig. Du wirst die Liebe schon noch kennenlernen." sagte ich liebevoll. Ich lächtel sie liebevoll an. "Du hast es auch verdient geliebt zu werden." sagte ich ehrlich. Ich sagte ihr, dass ich wüsste, dass ich sie nicht beschützen müsste, aber es gern wollte. Und da bat sie mich, ihr eine Frage ehrlich zu beantworten. Ich nickte leicht und dann kam ihre Frage. Ich legte den Kopf leicht schräg und überlegte kurz. "Ja das würde es. Es würde mir sehr weh tun Clary. Denn egal wie tief unsere Freundschaft ist, irgendwann wird es aufhören, wenn du einen Partner hast. Und daran zu denken, dich nicht mehr so sehen zu können oder dich so zu berühren, tut weh." sagte ich ehrlich. Davon, dass mein Herz in sehr viele Stücke zerspringen würde, sagte ich ihr nichts. Ich wollte sie einfach nicht wieder von mir weg treiben. Ich stellte mich zu ihr ans Fenster und umarmte sie leicht. Sie lies sich an meine Brust sinken und sagte zustimmend, dass wir Freunde wären. Mein Gott, wem machten wir hier eigentlich was vor? Ich drehte sie um und sage ihr, dass der Kuss nichts bedeutet hätte, genau wie sie es wollte, doch da schüttelte sie den Kopf. Ich seufzte leise als ich hörte was sie sagte und senkte den Blick. Ich sah ihr wieder tief in die Augen. "Jeder Kuss hat mir so viel bedeutet Clary. Ich habe sehr große Gefühle für dich, doch ich liebe dich nicht, noch nicht jedenfalls. Und das Kribbeln in deinem Bauch, sind die Schmetterlinge, die dir zeigen, dass du dich am verlieben bist." sagte ich ehrlich. "Ich kann dich nicht anlügen, selbst wenn ich jetzt Gefahr laufe, dass du gleich wieder gehen willst. Es tut mir leid, wirklich aber du wolltest es wissen und ich habe dir ehrlich geantwortet." sagte ich leise und sah ihr noch einen Moment tief in die Augen, bevor ich den Blick senkte. Es war einfach zu schön, das alles zu fühlen, doch es fühlte sich gerade nicht schön an, mein Herz vor ihre Füße zu legen und nicht zu wissen wie sie reagieren würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Clary

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 26

Charakterbogen
Name: Clary Fray
Gabe/Affin: Blitze, Sieht Dinge bei berührungen
Herkunft: erst Florida, dann NY

BeitragThema: Re: Zimmer 16 - Ash   Sa Jun 04, 2011 4:22 am

Er meinte das er es wisse und das ich noch Jung sei und wunderschön und klug und das ich irgendwann noch die Liebe kennen lernen werde. "Kann sein aber ich weiß nicht ob ich das auch wirklich will, den liebe kann einem auch sehr weh tun." sagte ich leise. Ich stellte ihm eine Frage und sagte ihm das er sie mir ehrlich beantworten sollte und dies tat er auch. "Niemals. Niemals würde ich dich wegen ein anderen Mann aufgeben." sagte ich nun ehrlich und sehr liebevoll. Den so war es. Keiner würde es schaffen das ich ihn aufgeben würde, auch wenn dies vorhin gesagt hatte wegen den Weibern aber ich hätte ihn dennoch nie aufgegeben ich wäre immer für ihn da gewesen. Auf meine Worte hin, seufzte er und senkte den Blick. ich wollte schon was sagen doch da hob er sein Blick wieder und sah mich an. Ich hörte ihm zu und dann senkte er wieder den Blick. "Bitte sieh mich an Ash. Ich laufe dies mal nicht davon." sagte ich leise und als er mich dann endlich an sah, Sprach ich weiter. "Nein du liebst mich nicht, aber du bist auf den weg dazu dich in mich zu verlieben, genau wie ich dabei bin mich in dich zu verlieben." sagte ich leise und sanft. "Ich weiß es und ich spüre es auch, aber ich habe angst davor, sehr große Angst. Ich habe immer alle von mir gewiesen die dabei waren sich in mich zu verlieben, aber bei dir kann ich es nicht und ich kann es auch nicht weiter leugnen dafür ist es bei uns schon zu weit gegangen." sagte ich ehrlich und sah ihm dabei weiter tief in die Augen. "Ich weiß nicht was ich machen soll. Wenn ich die Gefühle zu lasse, sind sie unwiderruflich und das weißt du und ich weiß nicht ob ich die richtige für dich bin, aber ich will es sein und sowas wollte ich noch nie. Ich möchte dich Küssen dich berühren, dir nah sein und all das macht mir sehr große Angst, deshalb habe ich versucht dich von mir zu stoßen." sagte ich nun ehrlich. Nun war ich die die den Blick senkte. "Aber ich kann dich nicht von mir stoßen, jeden aber dich nicht." sagte ich leise.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ash

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Zimmer 16 - Ash   Sa Jun 04, 2011 5:26 am

Als ich ihr sagte, dass sie die Liebe noch kennen lernen würde, stimmte sie mir zu, sagte aber auch, dass sie nicht wüsste ob sie es überhaupt wolle, da liebe sehr weh tun kann. "Ja das stimmt. Doch mir wurde mal gesagt, dass Liebe den Geist stärkt und du dadurch stärker wirst." sagte ich sanft. Weiße Worte von einem weißen Mann. Ich beantwortete ihre Frage und sie sagte, dass sie mich niemals für einen anderen Mann aufgeben würde. "Und ich würde dich niemals aufgeben Clary." sagte ich ehrlich und strich ihr dabei über die Wange. Ich sah wieder zu ihr auf als sie mich darum bat. Ich nickte auf ihre Worte hin leicht. "Ja das stimmt. Ich bin dabei Gefühle für dich zu entwikeln. Starke und intensive Gefühle." stimmte ich ihr ehrlich zu. Sie sprach weiter, von ihren Gefühlen und ihrer Angst. Ich stand einfach nur da, sah ihr tief in die Augen, hörte ihr zu und strich ihr leicht über den Rücken. Sie sprach immer weiter, bis sie dann den Blick senkte. Ich zog sie fest an mich, hob mit der anderen Hand ihren Kopf an und senkte sogleich mein Gesicht zu ihr runter. Ich leckte leicht mit der Zungenspitze über ihre Lippen, bevor ich meine Lippen auf ihre legte. Ich begann sie sehr sehr leidenschaftlich zu küssen, sanft aber auch zurück haltend und ja nicht zu fordernd. Aber wirklich verdammt leidenschaftlich. Ich lies sie meine Erleichterung spüren, da sie nicht auf dem Herz rumgetrampelt war, dass vor ihren Füßen lag. Auch dass ich über ihre Worte glücklich war, lies ich sie spüren. Nach einer halben Ewigkeit löste ich mich von ihren Lippen und sahr ihr tief in die Augen. "So sollte dein erster Kuss aussehen Clary." sagte ich leise und sah ihr weiter tief in die Augen. "Lass es einfach auf uns zukommen. Lass uns sehen wo wir später stehen und wo wir ankommen." sagte ich liebevoll und meinte damit Gefühlsmäßig nicht damit ich jetzt irgendwo mit ihr hin wollte, naja gut aufs Sofa um sie wieder nah an mir zu fühlen und mit ihr zu kuscheln. "Komm lass uns wieder aufs Sofa legen und kuscheln. Du siehst etwas müde aus." sagte ich liebevoll und nahm ihre Hand um sie zum Sofa zu führen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Clary

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 26

Charakterbogen
Name: Clary Fray
Gabe/Affin: Blitze, Sieht Dinge bei berührungen
Herkunft: erst Florida, dann NY

BeitragThema: Re: Zimmer 16 - Ash   Sa Jun 04, 2011 5:38 am

Er stimmte mir zu das Liebe sehr weh tun kann, aber das man ihm mal gesagt habe das liebe auch den Geist stärken tut. Ich nickte leicht."Ich werde es sehen wenn es soweit ist." sagte ich leise. Ich sagte ihm, das ich ihn niemals wegen einem anderen aufgeben würde und da meinte er das er mich niemals aufgeben würde und ich nickte ihm mit einem leichten lächeln zu. Und ich wusste das ich immer zu ihm kommen konnte, egal mit was. Er war mein Freund. Er nickte auf meine Worte hin und meinte das er Gefühle für mich am entwickeln sei. Ich hörte ihm zu und nickte dann leicht. "Genau wie ich." sagte ich leise und dann Sprach ich weiter und er stand einfach nur da und sah mich an. Dann beugte er sich zu mir runter und leckte mir sanft über meine Lippe und dies lies mich erschaudern. Und dann legte er mir seine Lippen auf meine und Küsste mich sehr sehr leidenschaftlich. Ohne groß Nachzudenken, erwiderte ich seinen Kuss genauso wie er ihn vorgab und ich lies ihn auch mein Glück spüren. Nach einer weile ich konnte nicht sagen wie lang, löste er sich von meine Lippen und wir sahen uns wieder tief in die Augen und da meinte er das so mein erster richtiger Kuss hätte sein sollen. Ich lächelte ihn leicht an und legte ihm meine Hand an seine Wange. "Jetzt habe ich ihn ja gehabt und es war wunderschön" sagte ich leise und ehrlich. Und dann meinte er das wir sehen sollen was daraus wird und wohin uns der weg führen wird und wo wir am Ende stehen würden. Ich nickte leicht. "In Ordnung, dennoch bedeutet das für mich ein rießen Schritt den ich getan habe." sagte ich leise und dann nahm er meine Hand und meinte das wir wieder auf das Sofa gehen sollten, den ich sehe müde aus. "Ja ist ja auch kein wunder bei dem Geheule und bei dem was heute so alles passiert ist und wir waren die ganze Nacht wach." sagte ich immer noch leicht lächeln und lies mich von ihm zum Sofa zurück führen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ash

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Zimmer 16 - Ash   Sa Jun 04, 2011 11:35 pm

Ich sagte ihr, dass mir mal ein weißer Mann gesagt habe, dass Liebe den Geist stärken würde. Sie nickte leicht und meinte, dass sie sehen würde wenn es soweit wäre. Dazu gab es von meiner Seite aus nichts mehr hinzu zu fügen. Sie nickte leicht lächelnd als ich ihr sagte, dass ich sie niemals aufgeben würde. Nachdem ich ihr die ganze Zeit nur zugehört hatte, beugte ich mich einfach vor und küsste sie sehr leidenschaftlich. Sie erwiderte den Kuss ohne zu zögern. Nach einer halben Ewigkeit, löste ich mich von ihren Lippen und sah ihr tief in die Augen. Ich sagte ihr, dass so ihr erster Kuss hätte sein sollen und sie legte ihre Hand an meine Wange. "Aber leider nicht als deinen ersten Kuss." sagte ich liebevoll und sah ihr weiter tief in die Augen. Ich sagte ihr, dass wir einfach sehen sollten wohin es uns bringt und sie nickte leicht. "Ich weiß Clary. Aber du wirst ihn nicht bereuen." sagte ich sanft. Ich nahm ihre Hand und sagte ihr, dass sie müde aussehe und wir uns wieder aufs Sofa begeben sollten. Ich lachte leise. "Ja das stimmt wohl. Also schleunigst aufs Sofa mit dir." sagte ich noch immer leicht lachend aber auch mit etwas nachdruck und führte sie zum Sofa zurück. Ich lächelte sie leicht an. "Soll ich den Flim noch anmachen oder sollen wir es verschieben?" fragte ich sie während ich sie sanft aufs Sofa schob, damit sie sich wieder hinlegte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Clary

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 26

Charakterbogen
Name: Clary Fray
Gabe/Affin: Blitze, Sieht Dinge bei berührungen
Herkunft: erst Florida, dann NY

BeitragThema: Re: Zimmer 16 - Ash   Sa Jun 04, 2011 11:46 pm

Ich legte meine Hand an seine Wange und da meinte er liebevoll das es aber dennoch nicht mein erster Kuss war und das er hätte so sein sollen. "Jeder Kuss von dir ist mein erster." sagte ich nun liebevoll, den so war es nun mal für mich. Es fühlte sich immer wieder so an als würde er mich zum ersten mal Küssen und das gefiel mir. Ich sagte ihm das es ein großer Schritt für mich gewesen sei den ich grad gemacht hatte und da meinte er das er dies wüßte und das ich es nicht bereuen würde. Ich sah ihm tief in die Augen. "Nein ich werde es nicht bereuen, den es hatte was mit dir zu tun und wie könnte ich was bereuen, was mit dir zu tun hat Ash?" fragte ich leise. Er lachte leise bei meinen Worten und meinte dann das ich schleunigst wieder aufs Sofa kommen sollte und ich konnte nichts anders als ich schief an zu grinsen. Er zog mich wieder mit zum Sofa und ich lies mich nun doch leicht erschöpft drauf fallen. Ich legte mich wieder dahin wo ich vorhin auch lag und da fragte er mich, ob er den Film noch an machen soll oder wir es verschieben sollen. Ich gähnte leicht. "Mach ihn an und wenn ich einschlafen sollte, wiederholen wir das einfach." sagte ich mit einem lächeln und legte mich langsam gemütlich aufs Sofa. Obwohl mir was entscheidendes fehlte. "Ash beeil dich, ohne dich wird mir kalt" sagte ich leise.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ash

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Zimmer 16 - Ash   So Jun 05, 2011 12:05 am

Ich hatte ihr gesagt, dass es aber dennoch nicht ihr erster Kuss gewesen sei. Als sie dann liebevoll sagte, dass jeder Kuss von mir, ihr erster sei, lächelte ich sie liebvoll an. "Das ist schön zu hören, dass du es so empfindest." sagte ich liebevoll. Sie sagte mir, dass sie es nicht bereuen würde, weil es mit mir zu tun hatte und fragte mich dann auch, wie sie etwas bereuen könne, was mit mir zu tun hätte. "Hmm. Ich weiß nicht Clary. Aber ich kann es auch nicht bereuen fast auf dich gefallen zu sein. Irgendwie bin ich sogar froh darüber." sagte ich leicht lächelnd. Nein ich könnte es niemals bereuen ihr begegnet zu sein. Denn das hat alles ausgelöst und mir gezeigt, dass ich doch nicht alleine war. Und vorallem hat es mir die intensivsten Gefühle gebracht, die ich jemals für eine Frau hatte. Ich zog sie zurück zum Sofa und sie lies sich dann ohne zu murren und zu knurren darauf nieder. Ich fragte sie, ob ich den Film noch anmachen solle oder ob wir es verschieben sollten. Da gähnte sie, und selbst dabei sah sie einfach hinreisend aus. Ich nickte leicht als sie sagte ich könne ihn ja anmachen und wenn sie einschlafen würde, dann würden wir es wiederholen. Ich nahm den Film und schob ihn in den dvd Player. Ich machte alle Geräte an, wie TV, HiFi Anlage und machte das Licht aus. Ich lächelte als ich hörte was sie sagte. "Bin doch schon da." sagte ich gerade als ich mich zu ihr stellte um den Film zu starten. Ich zog mir noch schnell meine Schuhe und meine Hose aus und legte mich in Shorts und Shirt zu ihr. Nachdem ich die Wolldecke über uns gezogen hatte. zog ich sie fest in meine Arme und lächelte leicht. "Ich sehe schon, wie kalt dir ist. Meine kleine Frostbeule." neckte ich sie leicht, da sie eiskalte Füße hatte. Der Film begann, doch ich sah nur Clary an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Clary

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 26

Charakterbogen
Name: Clary Fray
Gabe/Affin: Blitze, Sieht Dinge bei berührungen
Herkunft: erst Florida, dann NY

BeitragThema: Re: Zimmer 16 - Ash   So Jun 05, 2011 1:03 am

Ich sagte ihm das jeder Kuss von ihm mein erster ist und da meinte er das das schön sei zu hören, das ich das so empfinde. "Ja so empfinde ich und auch jede berührung von dir ist wie die erste und lässt mein Herz schneller schlagen." sagte ich ehrlich und lächelte ihn liebevoll an. Ich nickte bei seinen Worten. "Ja ich bin auch froh das du fast auf mich gefallen wärst." sagte ich. Es freute mich auch zu hören, das er es niemals bereuen würde. Ich legte mich schon mal aufs Sofa, während Ash den Film an machte, ich sagte ihm noch das er sich beeilen solle, da mir ohne ihn kalt sei. Da meinte er das er doch schon da sei und ich hob leicht den Kopf und sah das er bei mir am Sofa stand. Er zog sich seine Schuhe aus und als er dann seine Hose auszog, zischte ich leise und senkte den Blick. Er legte sich neben mich und deckte uns mit der Wolldecke zu. So gleich kuschelte ich mich eng an ihn und da meinte er mich auch gleich necken zu müssen. Ich grinste leicht. "Das kannst du durch meine dicken Socken spüren?" fragte ich ihn leise. Er machte den Film an und ich legte meinen Kopf auf seine Brust. Es war wirklich schön so bei ihm zu liegen und ich konnte mir sehr gut vorstellen dies öfter zu machen. Nach einer weile hob ich meinen Kopf und sah zu ihm auf, da ich seinen Blick auf mir spürte. "Was ist? Du schaust ja gar nicht den Film" sagte ich leise und lächelte leicht. Ich strich über sein Shirt über sein Bauch, da ich angst hatte wieder Bilder zu sehen wenn ich seinen Bauch berührte mit meiner Hand. Ich musste dringend mit Leah reden und erlernen wie ich dies unterkontrolle bekomme. Den irgendwann wollte ich ihn auch mal berühren können.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ash

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Zimmer 16 - Ash   So Jun 05, 2011 1:28 am

Ich lächelte leicht als sie mir sagte, dass ihr Herz schneller schlagen würde, wenn ich sie berühren würde. "Mir geht es da nicht anders." sagte ich ehrlich. Als sie sagte, dass sie auch froh sei, dass ich fast auf sie gefallen sei, grinste ich schief und brachte sie zum Sofa. Ich stand neben dem Sofa und sie hob leicht ihren Kopf an als ich ihr sagte, dass ich doch schon hier sei. Doch als ich mir meine Schuhe und die Hose auszog, zischte sie und senkte ihren Blick wieder. "Du kannst mich ruhig ansehn." sagte ich leise und legte mich einen Moment später zu ihr aufs Sofa. Ich deckte uns zu und sie kuschelte sich sofort an mich. Ich nickte sie leicht und als sie mich fragte ob ich das durch die dicken Socken fühlen würde, nickte ich leicht. "Ja das kann ich. Alles was kälter ist als ich, spüre ich sofort." sagte ich ehrlich und liebevoll. Sie legte ihren Kopf auf meine Brust als ich den Film angemacht hatte und ich strich ihr leicht über den Rücken. Nach einiger Zeit sah sie zu mir auf und fragte mich was los sei, da ich den Film ja gar nicht ansehen würde. "Nichts ist los. Den Film kenn ich schon und selbst wenn ich ihn nicht kennen würde, du wärst interesannter." sagte ich liebevoll. Sie strich über meinen Bauch und ich spannte automatisch meine Muskeln an. Selbst durch das Shirt war das magische prickeln nicht von der Hand zu weißen und ich zischte leise. Meine Hand erkundete langsam ihren Rücken hinab, strich sanft über ihren Hintern und schließlich auch ein wenig ihren Oberschenkel. "Deine Haut ist so weich meine kleine." sagte ich leise und lies meine Hand langsam den Weg zurück wandern.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Clary

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 26

Charakterbogen
Name: Clary Fray
Gabe/Affin: Blitze, Sieht Dinge bei berührungen
Herkunft: erst Florida, dann NY

BeitragThema: Re: Zimmer 16 - Ash   So Jun 05, 2011 8:38 am

Ich sagte ihm das mein Herz bei jeder berührung von ihm mein Herz schneller schlagen würde und da meinte er das es bei ihm auch nicht anders sei. Er zog sich seine Hose aus und ich zischte leise und senkte dann meinen Blick, da meinte er das ich ihn ruhig ansehen könnte. "Ich weiß aber dich in Shorts zu sehen ist...heiß" sagte ich leise und sah ihn immer noch nicht an. Er legte sich zu mich und ich kuschelte mich auch gleich an ihn. Er nickte auf meine frage hin und meinte dann das er das könnte weil alles was kälter ist wie er spürt er sofort. "ach so ok gut zu wissen." grinste ich nun. Er strich mir sanft über meinen Rücken und nach einer weile hob ihc meinen Kopf und sah ihn an. Ich fragte ihn was los sei, da er den Film gar nicht schauen würde. Da meinte er das nichts los sei und das er den Film schon kennen würde und auch wenn er ihn noch nicht kennen würde, ich interessanter sei. Ich lächelte ihn liebevoll an. "Aber du siehst doch bis auf mein Hinterkopf nichts von mir." sagte ich leise. Ich strich ihm sanft über sein Bauch und ich spürte durch dem shirt wie er seine Muskel anspannte. Nun war er der jenige der zischte und ich konnte mir ein leichtes Schmunzeln nicht verkneifen. "Ich spüre es auch." hauchte ich leise. Er strich über mein Rücken und dann auch über mein Hintern und ich hielt die Luft an, während ich ihm weiter tief in die Augen sah. Und dann strich er mir auch leicht über mein Oberschenkel und nun zischte ich laut, da er meine Haut berührte und ich damit rechnete das ich wieder eine Erinnerung von ihm sehen würde, doch ich sah nichts von ihm aber mein Oberschenkel fing das kribbeln an. "Oh Gott" hauchte ich. Ich drehte mich leicht so das ich nun halb auf ihm lag und dann wagte ich es mich und schob meine Hand unter seinem Shirt. Ich presste meine Augen fest zusammen, weil ich nicht wieder was sehen wollte und tat sache es kam keine Erinnerung von ihm. Ihc strich ihm nun sanft über seinen Bauch und öffnete meine Augen und sah ihm wieder tief in die Augen. "Wahnsinn ich seh keine Erinnerung von dir weil ich es nicht will." sagte ich leicht aufgeregt und lächelte dabei.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ash

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Zimmer 16 - Ash   So Jun 05, 2011 9:36 am

Ich sagte ihr, dass sie mich ruhig ansehen könne, doch sie sah mich dennoch nicht an, sagte stattdessen, dass sie es wüsste, aber mich in Shorts zu sehen, heiß wäre. Ich lächelte leicht. "Danke für das Kompliment. Aber du schaust in deinem bisschen Stoff nicht anders aus. Du bist Ratten scharf aus." sagte ich nun ehrlich und legte mich zu ihr. Sie kuschelte sich sofort an mich und ich sagte ihr, warum ich gespürt hatte, warum sie kalte Füße hatte. Sie grinste und meinte, dass es gut zu wissen sei. Sie begann den Film zu sehen und sah mich schließlich an. Als ich ihr sagte, dass sie interesannter sei als der Film, lächelte sie liebevoll un sagte, dass ich doch nicht mehr sehen würde, als ihren Hinterkopf. "Das stimmt schon, aber das reicht mir. Hauptsache ich sehe und spüre dich." sagte ich liebevoll und sanft. Meine Bauchmuskeln spannten sich an, da ich trotz des Shirts, worüber sie strich, das magische prickeln spüren konnte. Da hauchte sie, dass sie es auch fühlen würde und ich lächelte sie leicht an. "Fühlt sich so richtig gut an." sagte ich leise und lies meine Hand über ihren Rücken nach unten wandern. Sie hielt die Luft an als ich über ihren Hintern strich. Als ich meine Hand weiter wandern lies, zischte sie laut und ich strich über ihren Oberschenkel. Sie hauchte 'Oh Gott' und drehte sich halb auf mich. Ich musste mir ein grinsen verkneifen und da schob sie ihre Hand unter mein Shirt. Nun war ich der jenige der laut zischte und sofort machten sich meine Muskeln wieder selbstständig. Als würden sie nicht mehr auf mich hören, sondern nur noch auf die Berührung von ihr. Sie kniff die Augen fest zu, doch dann strich ihre Hand weiter über meine Haut und alles begann zu glühen. Als sie ihre Augen wieder öffnete, sahen wir einander tief in die Augen. "Dann mach weiter, denn das ist unglaublich erregend." sagte ich leise keuchend und zischend. Auch meine Hand arbeitete sich wieder nach oben und strich langsam und sanft unter ihr Shirt. "Wieviel hast du an?" fragte ich sie keuchend.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Clary

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 26

Charakterbogen
Name: Clary Fray
Gabe/Affin: Blitze, Sieht Dinge bei berührungen
Herkunft: erst Florida, dann NY

BeitragThema: Re: Zimmer 16 - Ash   So Jun 05, 2011 10:13 am

Auf meine Worte hin, bedankte er sich bei mir und meinte dann das ich auch mit dem bisschen was ich an hätte scharf aussehen würde. Ich wurde wieder leicht rot und sah verlegen weg. "Danke schön." sagte nun auch ich leise zu ihm. Er lächelte mich liebevoll an, als ich meinte das er doch nur mein Hinterkopf sehen würde und dann meinte er das das zwar stimmen würde, ihn das aber reichen würde und das er mich spürte. "Das ist doch langweilig." sagte ich nun mit ein grinsen.Ich sagte ihm das ich es auch spüren würde und da lächelte er wieder und meinte das sich das gut anfühlen würde. Ich nickte leicht. "Ja das tut es." stimmte ich ihm leise zu. Er schob meine Hand unter sein Shirt und da zischte er nun laut und seine Muskeln spielten mit mir. Es fühlte sich wundervoll an. Er strich mir immer weiter über mein Rücken und als ich ihm dann sagte, das ich keine Erinnerungen von ihm sehen würde, weil ich es grad nicht wollte, meinte er das ich weiter machen sollte, den das sei sehr erregend. Ich hielt in der bewegung inne und sah ihn mit großen Augen an. "Ich....Meine Hand...Meine berührung erregt dich?" brachte ich den Satz dann doch endlich raus.Er keuschte und zischte und ich wusste das ein Steifen nicht mehr lang auf sich warten lies aber ich wusste nicht wie ich damit um gehen sollte. Und nun schob auch er seine Hand unter mein Shirt und ich stöhnte leise auf. Ich hörte seine keuchende frage. "Mein Shir, Slip und meine Pants." hauchte ich. Dabei sah ich ihm weiter hin tief in die Augen. "Wieso?" hauchte ich nun.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ash

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Zimmer 16 - Ash   So Jun 05, 2011 10:38 am

Sie wurde wieder leicht rot, als ich ihr sagte, das sie ratten scharf aussehen würde. Dann bedankte sie sich auch leise bei mir und ich lächelte. Als ich ihr sagte, dass es mir reichen würde, sie zu spüren, begann sie zu grinsen. Ihre Antwort war schon leicht frech. "Glaub mir, du bist alles andere aber auf keinen Fall langweilig." sagte ich ehrlich und auch leicht ernst. Ich sagte ihr, dass es sich wirklich gut anfühlen würde und da stimmte sie mir leise zu. Sie strich nun über meinen nackten Bauch und meine Muskeln schienen ihr zu gehören. Als ich ihr sagte, dass sie weiter machen solle, da es sehr erregend sei, hielt sie mitten in der Bewegung inne und begann mit großen Augen zu stottern. "Ja schon, aber nicht so wie du es dir jetzt denkst." hauchte ich. "Du erregst mich auf eine weiße, die ich noch nie erlebt habe. Und das ist auf keinen Fall nur sexuell Clary. Es ist nicht so, dass ich nicht mit schlafen will, aber im Moment will ich nur diese zaghaften Berührungen. Stunden lang, Tage lang nur solche Berührungen." keuchte ich. Sie stöhnte leise als auch meine Hand unter ihr Shirt glitt. Auf meine keuchende Frage hauchte sie ihre Antwort und sah mir weiter tief in die Augen. "Vertrau mir kleines und zieh erst mein Shirt aus und dann deins. Ich will deine Haut so nah wie nur möglich auf meiner spüren. Wenn auch nur für einen Moment." hauchte ich und schob ihr Shirt langsam höher, weil meine Hand auch höher wanderte. "Bitte.." fügte ich leise hinzu und keuchte, da meine Haut immer mehr zu glühen begann. Zumindest dachte ich dies.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Clary

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 26

Charakterbogen
Name: Clary Fray
Gabe/Affin: Blitze, Sieht Dinge bei berührungen
Herkunft: erst Florida, dann NY

BeitragThema: Re: Zimmer 16 - Ash   So Jun 05, 2011 7:27 pm

Er sagte ehrlich und auch leicht ernst, das ich alles andere sei als langweillig und das ich ihm das glauben kann. Ich nickte leicht. "Ja du siehst das so." sagte ich leise. Ich fragte ihn mit großen augen und stammelnd, das er erregt sei wegen mir und da meinte er das es schon so ist aber nicht so wie ich denken würde. Das verstand ich im ersten Moment nicht so ganz und als ich fragen wollte, sprach er auch schon weiter und ich hörte ihm zu. Er keuchte das ich ihn nicht nur sexuelle erregen würde und das er schon mit mir schlafen wollte, aber im Moment ihm nur diese berührungen reichen würden und das er auch nur sie wollte und das Tagelang. Ich nickte leicht. "Ja die berührungen sind verdammt erregend." stimmte ich ihm zu. Nicht das ich schon mal Sex gehabt hätte, aber ich fand es scheiße erregend. Ich stöhnte leise, als er meine Haut berührte und mich dort sanft streichelte. Und dann hauchte er das ich ihm vertrauen sollte und erst sein Shirt und dann meines ausziehen sollte. Ich musste schlucken als ich das hörte. "Noch nie.....Noch nie hat ein Mann mich Nackt gesehen." hauchte ich. Er schob mein Shirt schon langsam höher und ich zog scharf die Luft ein. Auch ich schob dann sein Shirt langsam nach oben bis ich es ihm dann auszog. Mein Blick viel auf sein Oberkörper und ich stöhnte leise auf als ich ihn sah es sah so wunderschön aus und die ganzen Muskeln. Ich biss mir leicht auf meine Unterlippe und dann sah ich ihm tief in die Augen und zog auch mein Shirt aus und lies es zu Boden gehen. Ich sah ihm weiter tief in die Augen. Langsam legte ich mich wieder auf ihn und als unsere Oberkörper sich berührten, stöhnte und zischte ich laut.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ash

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Zimmer 16 - Ash   Mo Jun 06, 2011 12:39 am

Ich nickte leicht auf ihre Aussage. "Ja dich sehe ich so Clary." sagte ich sanft. Ich erkärte ihr iwe ich es gemeint hatte, mit dem erregen. sie nickte leicht und da sagte sie, dass sie die Berührungen auch sehr erregend fand. Ich strich immer weiter über ihren Rücken und sie stöhnte leise. Doch auch ich kämpfte damit, nicht zu laut zu stöhnen. Ich bat sie, sich auszuziehen und auch mir aus dem Shirt zu helfen. Ich sah, dass sie schluckte als ich das sagte. Ich hörte, was sie hauchte und ich nickte verständnissvoll. "Wenn du es nicht willst, werde ich nicht hinsehen. Ich will nur deine Haut auf meiner spüren." sagte ich leise und sanft. Meine Hand glitt tiefer unter ihr Shirt und schob es somit auch etwas weiter hoch. Sie zog scharf die Luft ein als ihr Shirt immer weiter hoch geschoben wurde, doch ich würde es ihr nicht ausziehen. Sie sollte es selber machen, wenn sie dazu bereit war. Sie schob mir mein Shirt höher und zog es mir schließlich aus. Sie stöhnte leise als ihr Blick auf meinen Oberkörper fiel und dann biss sie sich leicht auf die Unterlippe. Ich lächelte sie liebevoll an und dann zog sie ihr Shirt aus. Wir sahen uns tief in die Augen und es kostete mich einige Ansträngung doch ich senkte den Blick nicht. Dennoch zischte ich leise, denn aus den Augewinkeln sah ich genug. Und es war der schönste Anblick den ich je hatte. Langsam legte sie sich auf mich und als sich unsere Körper berührten, setzte das prickeln sofort ein. Es war so intensiv und ich stöhnte leise. Auch Clary stöhnte und zischte laut auf als sie sich zu mir legte. "Himmel ist das geil.. Geiler als Sex." sagte ich leise und zog sie zu mir runter um sie leidenschaftlich zu küssen..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Zimmer 16 - Ash   

Nach oben Nach unten
 
Zimmer 16 - Ash
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Zuschuss für Pflegepersonen
» Anderer Heimbewohner "belagert" meine Mutter, was tun?
» Toilettenstuhl ?
» Pflegeheim wechseln !!!
» Mobbing im Pflegeheim?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Nephilim :: New York City :: Die NYU :: Campus-
Gehe zu: