Nephilim

Geschichten über Nephilim und gefallene Engel.
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Hard-Rock-Cafe
Mi Jun 08, 2011 8:39 pm von Rachel

» Zimmer 16 - Ash
Mo Jun 06, 2011 12:39 am von Ash

» Stadtcafé
So Jun 05, 2011 1:25 am von Lucie

» Lucie Zimmer 18
Sa Jun 04, 2011 5:50 am von Lucie

» Lucie´s Handy
Sa Jun 04, 2011 4:52 am von Lucie

» Lucie
Sa Jun 04, 2011 4:46 am von Lucie

» Lucie
Sa Jun 04, 2011 4:24 am von Lucie

» Jeffry (Jeff)
Fr Jun 03, 2011 8:46 pm von Jeff

» Jeff´s Handy
Fr Jun 03, 2011 8:39 pm von Jeff

Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 23 Benutzern am Do Nov 13, 2014 10:17 am

Austausch | 
 

 Terasse vor der Mensa

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Ash

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 28

BeitragThema: Terasse vor der Mensa   Mo Mai 30, 2011 8:38 am

Sie lächelte mich zum ersten Mal so richtig liebevoll an und ich war hin und weg. Auch über ihre Worte war ich total erfreut. "Das freut mich." sagte ich ehrlich und auch leicht lächelnd. Ich schüttelte den Kopf. "Nein es sind nicht zwei die ich mag. Ich mag drei. Du hast wohl vergessen, dich mit zu zählen." berichtigte ich sie. Denn ich mochte sie ja auch. Obwohl wir uns noch gar nicht richtig kannten. Sie entschuldigte mich als ich ihr sagte, dass ich sie nicht für so gehalten hätte, wie die anderen waren. Sie sprach weiter und ich seufzte. "Das stimmt nicht Clary. Ich würde weiter mit dir reden, zwar nicht über unser Problem aber ich würde deine Gesellschaft dennoch zu schätzen wissen." sagte ich nun ehrlich und aufrichtig. Sie stimmte mir zu, dass es normal ist, dass wir darüber reden würden und ich nickte nur noch leicht. Sie gab mir ebenfalls recht, als es um eine Freundin für mich ging. "Ich gebe die Hoffnung nicht auf." sagte ich ehrlich. "Doch ich werde jetzt nicht auf die Suche gehen, nur um eine Freundin zu bekommen." fügte ich noch hinzu. Als ich sie dann fragte ob sie sich vielleicht freiwillig als meine Freundin melden würde, lehnte sie ab. Ich grinste leicht, und da erklärte sie ihre Worte auch noch. "Hey Clary, ich will dir nicht zu nahe treten, aber warum kannst du das einfach nicht? Wegen der Nähe und dem was du dann siehst?" fragte ich sie sanft und sah ihr einen Moment tief in die Augen. Sie hatte mich berührt und ein Bild gesehen. ich lachte als sie von einer Vollbusigen blondine erzählte. "Okay ganz so genau wollte ich es dann wohl doch nicht wissen." neckte ich sie. Ich machte ihr ein Kompliment was ihren Hintern anging, doch sie schien es gar nicht richtig zu bereifen. "Da wird er wohl noch besser aussehen." sagte ich leicht lächelnd. Ich freute mich über ihre Worte, doch dann machte sie es mir kaputt und ich verdrehte seufzend die Augen. "Ich bilde mir schon nichts darauf ein. Aber ich fühle mich auch wohl bei dir." sagte ich ehrlich. Sie nickte als ich sie bat für einen Moment zu warten und dann ging ich schnell zu Traicy. Als ich zurück war, sagte ich ihr wer das war und warum wir miteinander geredet hatten. Sie sah mich etwas verdutzt an. Doch ich beließ es dabei. Draußen fragte sie mich dann ob ich mir sicher sei, dass Traicy nur Freundschaft mit mir wollte. "Nein sie will mehr. Aber ich kann nun mal keine Beziehung auf Geheimnissen aufbauen und zweitens kann sie sehr ansträngend sein." sagte ich ehrlich. "Aber sie weiß das auch. Ich hab es vor gut drei Monaten klar gestellt, dass nie was laufen würde und sie verstand das." zuckte ich mit der Schulter und lies mich dann im Gras nieder. Ich machte den Salat auf und kippte das dressing darüber. "Lass es dir schmecken Clary." sagte ich leicht lächelnd und sah ihr tief in die Augen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Clary

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 26

Charakterbogen
Name: Clary Fray
Gabe/Affin: Blitze, Sieht Dinge bei berührungen
Herkunft: erst Florida, dann NY

BeitragThema: Re: Terasse vor der Mensa   Mo Mai 30, 2011 9:00 am

Er meinte mit einem lächeln das es ihn freuen würde und dabei beliesen wir es. Er schüttelte den Kopf und meinte dann das es nicht zwei sondern drei wären die er mag. "Danke ich mag dich auch Ash" sagte ich ehrlich und auch liebevoll. Auf meine Worte hin, seufzte er und meinte das es nicht stimmen würde. Ich hörte ihm weiter zu, sagte aber nichts mehr dazu. Wir Sprachen über eine Freundin und das er vielleicht glück hätte, wenn es noch mehrer wie uns gab das er darunter vielleicht die richtige finden würde und da meinte er das er die Hoffnung nicht aufgeben würde, er aber jetzt nicht eine suchen gehen würde. Ich nickte leicht. "Das musst du ja auch nicht. Vielleicht kommt sie von ganz alleine zu dir." sagte ich mit einem lächeln. Ihm schien mein Korb nichts aus zu machen dennoch erklärte ich ihm warum das so sei. Ich hörte seine Frage "Ja deshalb. Ich kann keinen zu nah an mich ran lassen und ich brauche auch keinen Freund. Ich meine ich habe Rapha und nun auch dich und für Sex naja da habe ich zwei gesunde Hände für." sagte ich ehrlich. Ich sagte ihm was ich gesehen hatte und musste dann auf seine Worte lachen. "Du lieber Himmel du warst doch dabei also" sagte ich immer noch lachend. Ich sagte ihm, das er meinen Hintern noch nicht nackt gesehen habe und da meinte er drauf das er dann wohl noch besser aussehen würde. "Oder auch nicht" sagte ich nur dazu. Himmel wir waren am Flirten. Ich meine ich Flirte das musste ich sofort wieder einstellen den das hatte ich noch nie getan. Ich sagte ihm das ich mich auch gerne mit ihm Unterhalten würde und das ich mich bei ihm wohl fühlen würde, fügte aber dann auch gleich hinzu, das er sich darauf nichts einbilden sollte und ich sah wie er die Augen verdrehte. "Ich wollte es ja auch nur grade Stellen das war nicht böse gemeint von dir. Ich will dir keine falschen Hoffnungen machen" sagte ich nun ehrlich. Was redete ich den da? Himmel ich hatte echt ein knall. Falsche Hoffnungen machen, sowas könnte ich nur bei jemanden der interesse hatte.Wir kamen draußen an und ich fragte ihn wegen Traicy. Er sagte mir ehrlich das sie mehr wollte als nur eine Freundschaft. Ich hörte ihm weiter zu. "Ja das sagtest du ja schon" sagte ich nur dazu. Auf eine Art wünschte ich mir einen einzigen, der mehr als nur eine Freundschaft in mir sehen würde. Nur einmal geliebt werden. Er setzte sich ins Gras und machte sein Salat auf. Auch ich setzte mich zu ihm und machte mein Salat auf und da meinte er das ich es mir schmecken lassen sollte. "Danke du auch." Ich wollte mir gerade eine Gabel voll in den Mund stecken doch da ging mein Handy und das konnte nur Rapha sein. Ich zog es aus meiner Hosentasche und laß die sms. Ich musste schlucken und ich wusste das ich weiß wurde. "Das gibt es doch nicht." entfuhr es mir und ich sprang von dem Boden auf. Ich sah zu Ash. "Ich muss sofort zu Rapha." sagte ich nun und schrieb eine sms zurück.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ash

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Terasse vor der Mensa   Mo Mai 30, 2011 9:20 am

Sie sagte mir, dass sie mich auch mögen würde und das freute mich wirklich. Sie sagte nichts mehr als ich ihr sagte, dass es nicht stimmen würde. Dann sprachen wir über eine Freundin und sie nickte leicht. "Ja vielleicht kommt sie. Vielleicht aber auch nicht. Ich werde einfach abwarten." sagte ich lächelnd. Als ich sie dann fragte warum sie keinen Freund haben würde, antwortete sie mir und irgendwie machte mich das Traurig. "Weißt du wie es funktioniert? Ich mein siehst du sowas nur, wenn Haut auf Haut ist, oder geht es auch durch die Kleidung?" fragte ich sie nun. Ich hätte sie einfach gern in den Arm genommen und ihr gezeigt, dass sie nicht allein war. Ihr einfach mal für ein paar Sekunden oder wenn auch möglich Minuten Nähe geben. Sie begann zu lachen als ihr ihr sagte, dass ich es gar nicht so genau wissen wollte. "Ja trotzdem ist es nicht wirklich prickelnd wenn man daran erinnert wird, mit wem man alles im Bett war um wenigstens ein bisschen normal zu wirken." sagte ich ehrlich und schämte mich irgendwie auch dafür. Sie konnte keine Nähe zu lassen und ich übertrieb es gelegendlich mal. Als sie dann sagte, dass ihr Hintern nackt vielleicht auch nicht so hübsch wäre, lies ich mich für einen Moment nach hinten Fallen und sah ihren Hintern an. "Das kann ich mir nicht vorstellen. Und ich gehe nicht davon aus, dass du ihn mir nackt zeigen wirst. Wie wäre es dann im Badeanzug?" fragte ich grinsend als ich wieder zu ihr aufschloss. Ich verdrehte die Augen als sie sagte, das sich mir nichts darauf einbilden sollte. Dann versuchte sie sich zu rechtfertigen und ich lächelte sie leicht an. "Bei dir mache ich mir gerne falsche Hoffnungen." sagte ich ehrlich aber auch leicht neckend, damit es nicht so auffiel und sie sich nicht ganz so unwohl fühlte. Sie meinte wegen Traicy nur, dass ich das schon mal gesagt hätte und das war es dann auch schon. Wir liesen uns im Gras nieder und wünschten uns einen guten Appetit. Doch als sie zu essen anfangen wollte, ging ihr Handy. Sie sprang auf und sagte, dass sie sofort zu Rapha musste. Sie klang total aufgeregt. "Was ist los? Ist was passiert?" fragte ich sie und stand ebenfalls schnell auf. Sie schrieb zurück und ich sah sie abwartend an. "Clary? Ist im was passiert?" fragte ich sie nun und sah sie weiter an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Clary

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 26

Charakterbogen
Name: Clary Fray
Gabe/Affin: Blitze, Sieht Dinge bei berührungen
Herkunft: erst Florida, dann NY

BeitragThema: Re: Terasse vor der Mensa   Mo Mai 30, 2011 9:41 am

Auf mein vielleicht, meinte er nur das sie vielleicht kommen würde oder vielleicht aber auch nicht und das er einfach abwarten würde. Ich lächelte ihn wieder liebevoll an. "Das ist auch das beste was du machen kannst. Irgendwo da draußen ist sie und füher oder später wird sie den weg schon zu dir finden und in dein Herz." sagte ich liebevoll. Ich sagte ihm warum ich keinen Freund haben könnte und da fragte er mich ob ich wüsste wie es funktionieren würde. "Bis jetzt ist es nur passiert wenn Haut auf Haut trifft, aber ich denke das es auch durch die Kleidung gehen könnte." sagte ich ehrlich. "Wieso fragst du?" hake ich nun nach. "Ich kann es leider nicht steuern mal kommt es und mal nicht." sagte ich nun mit einem Schulter zucken.Ich musste lachen und sagte ihm das er doch dabei gewesen sei und da meinte er das es dennoch nicht gerade toll sei, daran erinnert zu werden mit wem man alles im Bett war. "Stop Ash, das geht mich nichts an. Ich mein ich weiß das du so einige Fraune gehabt haben wirst, aber ich muss es ja nicht gleich wissen." sagte ich und lächelte ihn dennoch liebevoll an. Wir redeten über mein Hintern und da lies er sich zurück fallen und meinte dann das er sich das nicht vorstellen könnte und schloss wieder zu mir auf. Ich zuckte leicht mit den Schultern. "Wer weiß vielleicht zeige ich ihn dir noch Nackt irgendwann." sagte ich grinsend. "Im Badeanzug klingt gut." stimmte ich nun zu. Ich erklärte mich ihm und da meinte er das er sich von mir gern falsche Hoffnungen machen lassen würde. "Mag sein aber ich mache sowas nicht gern." sagte ich nun und ich war froh darüber das er das nicht ernst gemeint hatte. Mein Handy ging und als ich laß was da stand, sprang ich auf und auch Ash sprang auf er fragte mich was los sei doch ich Antwortet ihm nicht gleich erst schrieb ich eine sms zurück. Ich sah ihn wieder an. "Rapha hat jemanden gefunden. jemanden der uns helfen kann, sie hat ihm wohl schon eine menge erzählt aber er wollte das sie es mir selber sagte und ich ihr auch meine fragen selber stellen kann." sagte ich und ohne drüber nach zu denken schlang ich meine Arme um ihn.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ash

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Terasse vor der Mensa   Mo Mai 30, 2011 9:55 am

Ich nickte leicht als sie sagte, dass es auch das beste wäre wenn ich warten würde und die richtige schon zu mir kommen würde und in mein Herz. "Japp irgendwann bestimmt." sagte ich und schloss somit das Thema. Ich hatte sie gefragt wie es passieren würde und sie antowrtete darauf. Ich legte den Kopf leicht schräg als sie fragte, warum ich es fragen würde. "Na weil ich dich einfach mal gern in den Arm nehmen würde." sagte ich ehrlich. "Meinst du wir könnten es mal versuchen?" fragte ich nun doch leicht neugierig. Als sie dann Schulterzuckend sagte, dass sie es nicht steuern könnte, überlegte ich einen Moment. "Vielleicht lernst du das ja noch?" fragte ich sie leicht lächelnd. Als ich ihr sagte, dass ich mich nicht daran erinnern wollte, mit wem ich schon alles im Bett war, begann sie zu lachen und meinte, dass es sie nichts angehen würde und sie es auch nicht wissen wolle. "Gut dann sag ich auch nichts mehr." zwinkerte ich ihr frech zu. Sie zuckte die Schultern als wir über ihren Hintern redeten. "Wirklich?" fragte ich ungläubig und mit einem grinsen nach. Doch da meinte sie schon, dass sich Badeanzug gut anhören würde. "Gut dann haben wir also eine Verabredung zum schwimmen." lächelte ich sie erfreut an. Ich sagte ihr, dass ich mir gern falsche Hoffnungen machen würde, wenn ich sie von ihr bekommen würde und da sagte sie, dass sei sowas nicht gern machen würde. "Ich weiß Clary. Aber ich mach mir trotzdem welche." sagte ich wieder leicht neckend. Als ihr Handy ging und ich auf Antwort wartete, hätte ich sie am liebsten geschüttelt. Doch dann antwortete sie mir auch schon und ich freute mich für sie. Sie schlang ihre Arme um mich und ohne wirklich darüber nach zu denken, tat ich es ebenfalls und hob sie dabei hoch. Ich drehte uns im Kreiß bevor ich sie wieder runter lies. "Das freut mich für dich. Dann sollten wir das Essen verschieben und ich bring dich zu ihm. Du kannst mir ja dann alles erklären." sagte ich glücklich und zog sie einfach wieder in meine Arme. Es war einfach überwälltigend.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Clary

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 26

Charakterbogen
Name: Clary Fray
Gabe/Affin: Blitze, Sieht Dinge bei berührungen
Herkunft: erst Florida, dann NY

BeitragThema: Re: Terasse vor der Mensa   Mo Mai 30, 2011 10:12 am

Er schloss das Thema mit einem Japp irgendwann und auch ich sagte nichts mehr dazu. Auf meine Frage hin, legte er seinen Kopf leicht schräg und meinte dann, weil er mich einfach mal in den Arm nehmen wollen würde. Ich wusste im ersten Moment nicht was ich sagen sollte dazu, den bis jetzt hatte nur Schwester Marry Ann mich im Arm genommen oder rapha. Doch ich wollte auch wissen wie es sich anfühlte von ihm im Arm genommen zu werden und deshalb nickte ich auf seine nächste Frage. "Ja.." sagte ich leise und ging ein Schritt auf ihn zu und legte dann meine Arme vorsichtig um seine Taille. Ich sagte ihm das ich das nicht unterkontrolle hätte und da meinte er das ich das vielleicht ja noch lernen würde. "Das hoffe ich doch." sagte ich nun mit einem lächeln. Ich lachte und sagte ihm das ich nicht wissen wolle mit wem er alles schon im Bett war und da meinte er das es gut sei und er auch nichts mehr davon sagen würde. Ich lächelte ihn wieder an. "Ist gut" sagte ich und damit war dieses Thema auch vom Tisch. Ich nickte leicht. "Ja wirklich vielleicht zeige ich dir meinen Hintern mal Nackt" sagte ich und als ich das mit dem Badeanzug sagte, meinte er das wir nun eine Verabredung zum Schwimmen hätte. "Okay aber das ist kein Date." sagte ich nun. Ich sagte ihm das ich aber keinem gerne falsche Hoffnungen machen würde, da meinte er das er sich dennoch welche machen würde. "Okay dann muss ich wohl aufpassen was ich sage und was ich mache" grinste ich nun.Als ich vor glück, meine Arme um ihn schlang, legte er auch seine um meine und hob mich hoch. Er drehte uns und ich fing laut das lachen an. Ich wusste das die anderen Schüler uns für verrückt hielten aber das war mir gerade egal. Er lies mich wieder runter und ich war so aufgedreht und als ich seine Worte hörte, Küsste ich ihn einfach auf den Mund. Erschrocken darüber was ich gerade getan hatte sah ihn erschrocken an. "Verzeih mir bitte das wollte ich nicht" sagte ich und ich spürte wie ich leicht rot wurde. Ich wollte noch was sagen aber da ging mein Handy erneut und ich las was da stand und schrieb ihm schnell zurück. Ich sah wieder zu Ash. "Er kommt mit ihr hier hin. Ihc habe ihm gesagt wo wir beide sind, den vielleich kann sie dir auch helfen." sagte ich nun.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ash

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Terasse vor der Mensa   Mo Mai 30, 2011 10:35 am

Ich sagte ihr, dass ich sie einfach mal gerne in den Arm genommen hätte. Sie sagte nichts dazu und ich fragte nach ob wir es einfach mal versuchen sollten. Sie nickte und dann hörte ich ihr leises 'ja'. Sie kam einen Schritt auf mich zu und dann schlang sie vorsichtig ihre Arme um mich. Ich erwiderte diese vorsichtige Umarmung und legte auch meine Arme um sie, darauf bedacht, dass ich keine Haut von ihr berührte. "Und was passiert? Oder wie fühlt es sich an?" fragte ich leise an ihrem Ohr. Sie sagte, dass sie hoffen würde, es noch zu lernen wie sie es kontrolieren konnte. Ich hoffte es auch denn so ein Leben ohne nur ein wenig Nähe wäre für mich unmöglich. Ich lachte leicht als sie sagte, dass sie mir ihren Hintern vielleicht wirklich nackt zeigen würde. "Dann warte ich auf den Tag an dem ich ihn sehen werde." sagte ich ehrlich. Doch dann sagte ich auch schon, dass wir morgen zusammen schwimmen gehen würden. "Nein kein Date. Eine freundschaftliche Verabredung." sagte ich ehrlich. Ich zuckte mit der Schulter als sie sagte, dass sie ja dann aufpassen müsse was sie sagen würde. "Sei einfach wie du bist Clary. Alles andere wäre doch mist." sagte ich ehrlich und sah sie auch ernst an. Sie begann wie verrückt zu lachen als ich sie hoch hob und uns drehte. Ich lies sie wieder runter und plötzlich küsste sie mich. Ich war überrascht und sie erschrocken. Ich seufzte als sie sich entschuldigte. "Können wir uns darauf einigen, dass es ein freundschaftlicher Kuss war? Ohne großes drum herum?" fragte ich sie sanft und wollte sie wieder in meine Arme zihen um ihr zu zeigen, dass es nicht schlimm war, da kam wieder eine sms an. Als sie zurück geschrieben hatte, erstattete sie bericht und ich nickte leicht. "Gut ich bleibe, zusammen nehmen wir es wohl besser auf." grinste ich leicht. "Lass uns noch essen bevor sie da sind." sagte ich leicht bestimmend, denn sie aß sowieso schon nicht mehr viel, da musste sie wenigstens dieses bisschen essen, egal ob sie nun wollte oder nicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Clary

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 26

Charakterbogen
Name: Clary Fray
Gabe/Affin: Blitze, Sieht Dinge bei berührungen
Herkunft: erst Florida, dann NY

BeitragThema: Re: Terasse vor der Mensa   Mo Mai 30, 2011 10:51 am

Er legte seine Arme auch um mich und dann fragte er mich ob was passiert. "Nein es ist alles in Ordnung." sagte ich und dann hörte ich auch schon seine nächste Frage. "Es fühlt sich sehr gut an" sagte ich leise. "Und wie fühlt es sich für dich an?" fragte ich leise. Es fühlte sich zu gut an. Ich sagte ihm das ich ihm vielleicht meinen Hintern Nackt zeigen würde und da grinste er und meinte das er auf den Tag warten würde und nun war ich die die grinsen musste. "Naja er sieht aus wie der von den anderen auch und ich weiß das du genug Hintern gesehen hast." sagte ich mit einem zwinkern. Wir verabredeten uns für morgen zum Schwimmen und ich fügte gleich hinzu das es kein Date sei und da miente er das es eine Freundschaftliche Verabredung sei. "Das hört sich gut an." sagte ich mit einem lächeln. Ich sagte ihm das ich dann aufpassen müsste was ich zu ihm sagte und da meinte er das ich so sein solle wie ich bin und das alles andere sonst mist sei. "Stimmt auch wieder ich kann mich eh nicht verstellen." gab ich nun zu. Er lies mich wieder runter und ich Küsste ihn einfach auf den Mund. Als ich merkte was ich da machte, entschuldigte ich mich gleich bei ihm und er seufzte und dann machte er ein Vorschlag. "Das hört sich gut an. Okay das war ein Kuss unter Freunden." sagte ich nun. Ich sah das er mich wieder in seine Arme ziehen wollte doch da ging mein Handy wieder ich laß die sms und sagte ihm was drinn stand und da meinte er das er bleiben würde und das wir das gemeinsam besser durch stehen würden. Ich nickte leicht. "Ja gemeinsam" sagte ich leise und als er dann meinte das wir noch was essen sollten nickte ich und setzte mich wieder hin. Ich schob mir eine Gabel mit Salat in den Mund und merkte sofort das ich nichts runter bekam. "Entschuldige bitte aber ihc bekomme nichts runter." sagte ich nun und sah ihn einfach nur an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lelahel
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 30

BeitragThema: Re: Terasse vor der Mensa   Mo Mai 30, 2011 10:54 am

Bevor ich meine Arme um ihn legte, sagte er mir noch wo wir Clary finden würden. "Ich kenn mich auf dem Campus aus. Das ist nicht schwer zu finden." sagte ich und legte meine Arme um ihn. Ich sprang in die Luft und wir flogen über die Stadt die schon in der Dämmerung lag. Ich fand es immer sehr schön zu dieser Zeit zu fliegen und jetzt, mit dem warmen Körper von Raphael unter mir, war es noch viel schöner. Ihm schien es zu gefallen, dies alles sehen zu können. "Ich kann dich gern öfters mit nehmen." sagte ich leise an seinem Ohr und legte mein Kinn auf seine Schulter. Ich hatte schon ein paar Flugstunden mit anderen Nephilim, doch so nah wollte ich nur ihm sein. Er sah die Uni im gleichen Augenblick wie ich und ich lächelte. "Schon gesehen." sagte ich und schlug einen Hacken um noch einen Moment länger mit ihm fliegen zu können. Vor allem wollte ich erst über das Gelände fliegen, bevor wir sicher landen konnten. Als ich über die besagte Terrasse flog, sah ich sofort die Aura. "Schau mal deine Schwester hat Gesellschaft. Und wie es ausschaut, lerne ich heute gleich drei von euch kennen." sagte ich leise und flog weiter. Zwischen ein paar Bäumen landete ich und lies ihn langsam los. Ich verbarg meine Schwingen und lächelte ihn leicht an. Dann nahm ich meine Jacke entgegen und zog sie über. Ich konnte nicht anders und musste ihm einfach noch mal über seine Wange streicheln, die leicht gerötet von der kühlen Flugluft war. Dann löste ich die Verschleierung und trat aus den Bäumen hervor. Gemeinsam gingen wir zur Terrasse und nun war ich wirklich leicht angespannt. Denn nun musste ich gleich zwei neue Nephilim überzeugen..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raphael

avatar

Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Terasse vor der Mensa   Mo Mai 30, 2011 11:03 am

Ich sagte ihr noch wo wir Clary finden würden und da meinte sie das sie sich auf der Uni auskennen würde. "Okay" sagte ich dann und schon waren wir in der Luft. Auf meine Worte sagte sie leise in mein Ohr, das sie mich gern öfter mal mit nehmen könnte. "Ja das wäre schön." sagte ich ehrlich und dann legte sie ihren Kinn auf meine Schulter und irgendwie schaffte ich es mich an sie zu schmiegen und es gefiel mir. Aber ich wusste das es mir nicht gefallen darf. Wir sahen beide gleichzeitig die Uni und sie schlug nun ein haken sie machte mich auf Clary und noch jemanden aufmerksam und ich sah runter. "Ja sieht wohl so aus." sagte ich mit einem lächeln auf den Lippen und dann landeten wir. Sie nahm mir ihre Jacke ab und strich mir dann noch mal sanft über meine Wange und auch ich konnte nicht anders und strich ihr sanft über ihre Lippen mit meinem Finger. Wir traten zusammen aus den Bäumen und ging zu den beiden hin. "Clary" sagte ich und nickte dem anderen zu als sie uns beide angesehen hatten. "Das ist Leah. Leah wie du weißt ist das Clary und ich glaube du musst Ash sein." sagte ich mit einem lächeln. Den Name wusste ich aus der sms von Clary.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ash

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Terasse vor der Mensa   Mo Mai 30, 2011 11:07 am

Es passierte nichts als wir uns umarmten und sie sagte, dass es sich für sie sehr gut anfühlen würde. "Für mich auch." antwortete ich ihr als sie mich danach fragte. Ich lachte leicht. "Ich bezweifel, dass dein Hintern wie jeder andere aussieht. Und nicht jeder Hintern schaut gleich aus." lachte ich noch immer leicht. Wir verabredeten uns zum schwimmen, auch wenn es kein Date war, war es eine Verabredung. Als ich ihr sagte, dass sie doch so bleiben solle wie sie sei, stimmte sie mir zu und ich nickte leicht. "Das hört sich doch schon mal super an. Auf Verstellung stehe ich gar nicht." sagte ich ehrlich. Auch der Kuss war freundschaftlich und ich nickte als sie mir dem zustimmte. Wir beschlossen es gemeinsam zu erfahren, was mit uns nicht stimmte oder was uns anders machte als die anderen. Ich hoffte wirklich, dass wir keine Freaks waren. Ich beschloss, dass wir noch essen sollten und sie nickte. Wir setzten uns und als sie sich eine Gabel in den Mund geschoben hatte, sagte sie, dass sie nichts mehr runter bekommen würde. Ich verzog mein Gesicht. "Ich auch nicht wirklich. Ist wohl die Aufregung." sagte ich seufzend. "Vielleicht haben wir ja später Hunger. Ob aus Frust oder Freude." grinste ich leicht.
Wir saßen noch einen Augenblick einfach so da und sahen uns an. Da hörte ich wie jemand ihren Namen sagte. Ich sah auf und sah ein Pärchen auf uns zu kommen. Er nickte mir leicht zu und ich erwiderte sein nicken. Ich stand auf und dann stellte uns wohl Rapha vor. "Hab schon viel von dir gehört." sagte ich ehrlich und streckte ihm die Hand hin. Dann wandt ich mich an seine Freundin. "Hallo Leah. Schön dich kennen zu lernen." und auch ihr streckte ich die Hand hin. Nun war ich wirklich gespannt was seine Freundin zu sagen hatte. Denn sie sollte ja Antworten haben..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Clary

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 26

Charakterbogen
Name: Clary Fray
Gabe/Affin: Blitze, Sieht Dinge bei berührungen
Herkunft: erst Florida, dann NY

BeitragThema: Re: Terasse vor der Mensa   Mo Mai 30, 2011 11:21 am

Er sagte das es sich für ihn auch gut an fühlen würde und ich nickte leicht. Wir lösten uns wieder von einander und er lachte leise und meinte dann das er bezweifeln würde das mein Hintern wie die der anderen aussehen würde. "Warts ab" sagte ich nur noch dazu, damit das Thema mein Hintern auch mal ruhen konnte wieder. Auf meine Worte hin, sagte er das sich das doch schon mal gut an hören würde, den er würde nicht so auf Verstellungen stehen. Ich nickte leicht den ich tat es auch nicht. Ich hörte ihm zu als wir beschlossen das gemeinsam durch zu stehen. "Wir werden es gleich erfahren." sagte ich mit einem lächeln. Ich sagte ihm das ich nichts runter bekommen würde und da meinte er das es ihm genauso gehen würde. "Ja ich denke auch das es daran liegt" sagte ich. Wir sahen uns noch einen Augenblick an und dann hörte ich auch schon Raphael. Ich sah zu ihm auf und auch Ash sah auf und stand dann auf. Ich tat es ihm gleich und stand ebenfalls auf. "Hallo ihr zwei" sagte ich freundlich und sah die Frau bei Rapha an. "Du kannst uns also aufklären, was mit uns nicht stimmt?" fragte ich sie nun und ging zu Rapha um ihm einen Kuss zu geben wie ich es immer tat. Dann stellte ich mich wieder zu Ash und ich wusste nicht wieso aber meine Hand suchte die seine und als ich sie gefunden hatte, verschränkte ich unsere Finger mit einander. Und ich war überrascht, das ich keine Bilder sah.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lelahel
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 30

BeitragThema: Re: Terasse vor der Mensa   Mo Mai 30, 2011 11:50 am

Er sagte, dass es schön wäre, wenn wir noch mal zusammen fliegen gehen würden. Als ich mein Kinn an seine Schulter gelegt hatte, schaffte er es, sich an mich zu schmiegen und ich lächelte einfach vor mich hin. Es war einfach so richtig schön. Ich sagte ihm, dass seine Schwester wohl Gesellschaft hätte und antwortete lächelnd darauf. Ich konnte das lächeln leider nur raus hören aber es genügte mir schon. Ich strich ihm über die Wange und er mir über die Lippen. Ich seufzte leise als er dies tat, denn es prickelte und es gefiel mir. Dann gingen wir zu seiner Schwester und ich war leicht angespannt. Raphael machte uns miteinander bekannt und ich lächelte leicht. "Schön euch kennen zu lernen. Ich hab schon viel von dir gehört Clary." sagte ich freundlich. Sie sagte auch gleich, dass ich wohl diejenige sei, die sie aufklären könnte. "Ja die bin ich." sagte ich ehrlich und nah erst die Hand von Ash entgegen. "Dich hätte ich die Tage wohl auch aufgesucht." lächelte ich Ash an, denn er war einer meiner neuen 'Klienten' und dann hielt ich Clary meine Hand hin, die sich gerade wieder neben Ash stellte und seine Hand nahm. Ich lies meine Hand wieder runter. "Setzen wir uns doch wieder." sagte ich freundlich. Ich wusste, dass niemand in der Nähe war, der uns belauschen konnte und so konnten wir auch hier draußen reden. Ich lies mich langsam nieder und wartete, bis auch die anderen saßen. Ich sah kurz zu Raphael und schöpfte dadurch Kraft. Dies war das erste mal, dass ich diese Geschichte und dabei zwei Nephilim überzeugen musste. Also war mir doch leicht unwohl dabei. "Ich habe Raphael vorhin alles gesagt und er kann bestätigen, was ich hier nicht zeigen kann. Doch er hat es gesehen und erlebt." begann ich leise. "Ich weiß, dass ihr euch anders fühlt. Nicht dazu gehörig und jeder seine eigenen Fähigkeiten hat. Von Ash weiß ich, dass er bereits schweben kann. Und ich sehe in seinen Augen, dass er sehr feurig ist." sprach ich weiter. Dann sah ich Clary an. "Raphael hat kein Wort gesagt was du für Fähigkeiten hast. Doch ich habe einen Verdacht und ich denke ich würde gerne erst dich überzeugen." sagte ich nun. "Mein richtiger Name ist Lelahel. Ich bin ein Engel und dazu ermächtigt, euch den Weg zu weißen. Ich soll euch in euren Fähigkeiten unterweißen, euch schützen und euch auf euer neues Leben vorbereiten." sagte ich ehrlich und aufrichtig. Ich streckte meine Hand nach Clary aus. "Nehm meine Hand und seh es dir selber an. Überzeuge dich selber davon, dass ich dies bin, was ich vorgebe. Hab keine Angst Clary, hab nur ein klein wenig Vertrauen." sagte ich ernst aber dennoch sanft und hielt ihr weiter meine Hand hin, da ich wollte, dass sie es sah. Sobald sie überzeugt war, dass ich keine Spinnerin sei, konnte ich weiter sprechen. Hier konnte ich wohl schlecht wie bei Raphael vorhin meine Schwingen ausbreiten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raphael

avatar

Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Terasse vor der Mensa   Mo Mai 30, 2011 6:29 pm

Ich machte die drei miteinander bekannt und da meinte Leah das sie sich freuen würde die beiden kennen zu lernen und hielt dann erst Ash und dann Clary die Hand hin. Ich zog eine Augenbraue hoch, als ich sah das Clary wieder neben Ash trat und dem seine Hand nahm. Irgendwie gefiel mir das nicht und ich spürte das ich leicht Eifersüchtig war, war ich doch immer der jenige an den sie sich sonst geklammert hatte. Ich hörte bei Leah raus das sie doch leicht angespannt war. Sie meinte das wir uns setzen sollten und das taten wir dann auch. Leah sah mich an und Atmete tief durch. Ich wusste nicht wieseo, aber ich rutschte näher an sie ran und nahm dann ihre Hand in meine und drückte sie leicht, damit sie wusste das ich an sie glaubte und das sie es schaffen wird. Als Leah dann anfing zu Sprechen, hörte ich ihr zu und beobachtete dabi Clary und diesen Ash. Ich nickte als Leah meinte das ich es bestätigen kann. "Ja das kann ich und glaubt mir wo ich es beim ersten erlebt habe war es nicht gerade angenehm aber beim zweiten mal hat es mir wirklich spaß gemacht." sagte ich mit einem grinsen und sah dann zu Leah und ich zwinkerte ihr leicht zu. Leah hielt Clary ihre Hand hin und als sie sagte das sie ein Engel sei sah und hörte ich wie Clary die Luft einzog. "Clary habe ich dich jemals belogen? Nein das habe ich nicht, also glaube mir wenn ich sage das es wahr ist. Leah ist ein Engel. Nimm ihre Hand und seh es selber." sagte ich liebevoll und lächelte sie auch so an. Ich war nervös weil ich nicht wusste wie sie darauf reagierte wenn sie erfuhr das ich ihr Bruder bin und wer unser Vater ist. Ich mein wir waren immer wie Brüder und Schwester es aber zu wissen ist was ganz anderes.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ash

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Terasse vor der Mensa   Mo Mai 30, 2011 7:49 pm

Wir konnten einfach nichts mehr essen und sahen uns stattdessen an. Wir sahen auf und wurden gegrüßt. Clary gab Leah noch nicht mal die Hand, sondern fragte sofort darauf los. Doch Leah nahm es gelassen und antwortete. Leah nahm meine Hand entgegen und was ich da fühlte war unbeschreiblich. Mächtig, aber Angst hatte ich keine. Als sie dann auch noch sagte, dass sie zu mir in ein paar Tagen gekommen wäre, war ich total verwirrt. "Du weißt von mir?" fragte ich ungläubig. Clary begrüßte Rapha und als sie wieder neben mir stand, was mich ja allein schon überraschte, weil ich doch eher dachte sie würde neben einem Freund stehen wollen, den sie länger kannte, freute mich aber dennoch. Doch total überrascht war ich als sie meine Hand nahm und unsere Finger miteinander verschränkte. Ich drückte leicht ihre Hand und sah leicht lächelnd zu ihr runter. Leah bat uns, uns doch wieder zu setzen und wir kamen dieser Aufforderung nach. Als sie dann zu sprechen begann, hörte ich ihr zu. Sie nannte meine Fähigkeiten und ich war erstaunt. Doch noch lange nicht überzeugt, dass sie mir helfen konnte. Als sie sagte, dass Raphael alles bestätigen könnte, was sie uns hier nicht zeigen kann, tat er es aber so komisch, dass ich lachen musste. "Nichts für ungut aber das hörte sich gerade an, als hättet ihr miteinander Sex gehabt, ungewöhnlichen Sex." sagte ich und sah von Rapha zu Leah. Sie sprach weiter und ich hörte ihr bis zu der Stelle zu, als sie sagte, dass sie ein Engel sei. Da begann ich zu lachen und schüttelte den Kopf. "Alles klar und wo is die Kamera?" fragte ich noch immer lachend. Doch sie wirkte so ernst und aufrichtig, dass mein lachen erstarb. "Das ist nicht dein Ernst." entfuhr es mir. "Was sind dann wir?" schoss ich gleich die nächste Frage ab. Sie hielt Clary eine Hand hin und meinte, sie solle selber sehen, dass sie die Wahrheit sprach. Auch Rapha, schaltete sich ein und meinte, dass es stimmen würde. Ich starrte die beiden einfach nur an und lies es in meinem Kopf rattern.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Clary

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 26

Charakterbogen
Name: Clary Fray
Gabe/Affin: Blitze, Sieht Dinge bei berührungen
Herkunft: erst Florida, dann NY

BeitragThema: Re: Terasse vor der Mensa   Mo Mai 30, 2011 9:15 pm

Leah hielt mir die Hand hin doch ich ging wieder zu Ash zurück nachdem ich Rapha begrüßt hatte. Mein Herz schlug ziemlich schnell und ich wusste nicht was ich dagegen machen konnte. Leah lies dann ihre Hand wieder sinken und meinte das sie es schön finden würde uns kennen zu lernen, den sie habe schon viel von mir gehört. Ich zog eine Augenbraue hoch. „Schön das freut mich ja, aber ich kenne dich nicht und verzeih mir meine Ungeduld aber ich möchte doch jetzt schon gern mal wissen was Sache ist.“ Sagte ich freundlich. Ich nahm Ash Hand und verschränkte unsere Finger miteinander, da sah er auf mich runter und lächelte leicht. Auch ich lächelte ihn leicht an und sah dann wieder zu Rapha und Leah. Ich sah Rapha an das es ihm nicht passte das ich bei Ash stand und seine Hand hielt. Aber im moment wollte ich bei ihm sein, den Rapha wusste ja schon alles. Leah bat uns das wir uns setzen sollten und das taten wir dann auch nur das ich mich ganz dicht neben Ash setzte. Ich sah auch wie Rapha sich neben Leah setzte und nun auch ihre Hand nahm. Sollten unsere Wege sich nun trennen? Leah fing das Sprechen an und ich hörte ihe angespannt zu und als sie meinte das Rapha das alles bestättien könnte was sie uns grade nicht zeigen konnte und da nickte Rapha schon. Ich sah ihn an und nickte leicht. Ash fing das lachen an und auch ich musste leicht schmunzeln bei dem was er sagte. Ich sah wieder Leah an weil ich wissen wollte was los war. „Ja ne das ist doch ein Scherz oder? Rapha das ist nicht euer ernst.“ Sagte ich nun als Leah meinte das sie ein Engel sei. Auch Ash glaubte es nicht gleich und grinste. Aber Leah blieb ernst und das grinsen von Ash verschwand. Ich hörte seine Frage „Nephillim..“ hauchte ich leise und sah zu Ash. „Scheiße das ist nicht wahr.“ Sagte ich dann doch leicht aufgebracht und sah Leah an. „Die sind ausgestorben.“ Sagte ich nun. Das wusste doch jeder der die Bibel ein wenig kannte. Leah Sprach weiter und bat mich dann ihre Hand zu nehmen um zu sehen das sie die Wahrheit Sprach und auch Rapha drängte mich es zu tun. „Nein du hast mich noch nie angelogen aber das? Ich mein das ist doch eine Nummer zu hoch.“ Sagte ich Kopfschüttelnd. Dennoch hob ich meine Hand und legte sie in Leah´s Hand. Ich brauchte ein Moment den es strömten zu viele Bilder auf mich ein. Ich zog hastig meine Hand wieder weg und sprang auf. „Scheiße man.“ Sagte ich und fuhr mir mit meiner Hand durch mein Haar. „Das kann nicht sein nein.“ Sagte ich weiter und sah auf Leah und Rapha runter. „Ich bin kein Nephilim die gibt es doch nicht und dennoch sehe ich das du die Wahrheit sagst.“ Sagte ich nun zu Leah. Ich versuchte meine Gedanken zusammen zu halten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lelahel
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 30

BeitragThema: Re: Terasse vor der Mensa   Mo Mai 30, 2011 9:37 pm

Raphael war leicht erstaunt als ich ihm sagte dass ich zu ihm in ein paar Tagen gekommen wäre. "Ja ich weiß von dir Ash." sagte ich ehrlich. Ich strich Raphael leicht über den Arm als ich merkte, dass sich seine innere Stimmung veränderte. Eifersucht war ein gefährliches Gefühl und es gefiel mir nicht, dass er es spürte. Wir setzten uns und ich sah kurz zu Raphael, der etwas näher gerutscht kam und meine Hand nahm. Ich sah auf sie hinab und sammelte genau die Kraft die ich brauchte. Er sagte, dass er genau das bestätigen könnte, was ich hier nicht zeigen konnte und Ash begann zu lachen. Ich senkte meinen Blick und wurde knall rot. Man sollte doch meinen, dass ein Engel damit zurecht käme. Aber dies war eine Sache die ich selber noch nie erfahren hatte und war deshalb rot geworden. Ich sprach weiter und dann begann Ash zu lachen. Ich lies die Hand von Raphael los und versetzte mich direkt hinter Ash. "Ich habe keinen Grund zu lügen." sagte ich leise in sein Ohr und lief dann wieder auf meinen Platz zurück. Sein lächeln erstarb als ich mich erneut vor ihn hin setzte und die Hand von Raphael nahm. Ich nahm es gar nicht wahr, dass ich diese Geste gemacht hatte, doch fühlte ich mich dadurch besser. Clary hatte die Luft eingezogen und Raphael schaltete sich ein. Er sprach mit ihr und ich hielt ihr meine Hand hin, damit sie sich selber überzeugen konnte. Da fragte Ash auch schon was sie seien und ich legte den Kopf leicht schräg. Ich sah Ash tief in die Augen und wollte gerade antworten als Clary das wort Nephilim hauchte. Ich nickte leicht und sah nun sie an. Clary war genau so ungläubig und sagte sofort, dass die doch ausgestorben sein. "Ja das dachten wir auch. Doch eines Tages tauchte einer auf und einige von uns bekamen die Order sie zu suchen und zu beschützen. Ich hielt ihr noch weiter meine Hand hin und dann hob sie auch langsam ihre und berührte mich. Nach einem Augenblick sprang sie auf und war total aus dem Häuschen. "Es mag schwer zu verstehen sein, aber es ist die Wahrheit, wie du sie selber gerade gesehen hast." sagte ich sanft und leicht beruhigend. "Bitte setz dich wieder zu uns." bat ich sie und sah sie an. Ich atmete tief durch, bevor ich weiter sprach. "Ich habe die Zeichen auf Raphael gesehen und er sagte mir, dass du auch welche hast. Nun ich möchte auch dir erklären was sie bedeuten." sagte ich leicht lächelnd. "Eines der Zeichen, welches Raphael am Handgelenk hat, ist ein Name. Es sind alles Namen, aber dieses ist mein Name." begann ich langsam das verdaulichere. "Raphael trägt deinen Namen im Nacken und du den seinen." sprach ich weiter. "Das letzte Zeichen, ist ein weiterer Name eines Engels. Es ist der Name eures Vaters." ich machte eine kurze Pause. "Ihr seit nicht nur im Herzen wie Geschwister Clary. Ihr seit es auch durch eure Herkunft. Ihr habt den gleichen Vater und wenn ich dich so ansehe, auch die gleiche Mutter. Denn die Ähnlichkeit bei euch beiden ist nicht von der Hand zu weißen." beendete ich es nun ehrlich und sah sie die ganze Zeit aufrichtig an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raphael

avatar

Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Terasse vor der Mensa   Mo Mai 30, 2011 10:00 pm

Ich bestätigte Leahs Worte und da fing Ash an zu lachen und meinte das es sich so an hören würde, als hätten wir Sex gehabt. Ich seufzte und da sah ich das Leah ihren Blick senkte und rot wurde. Ein Engel der rot wurde? Und auch ihr Gesichtsausdruck zeigte mir das sie peinlich berührt war und keine Ahnung hatte wie Sex war. Ich behielt das im Hinterkopf und sah dann wieder zu Clary und Ash. Ich konnte nichts anderes machen als denen zu hören. Ash fing wieder das lachen an und brachte ein blöden Spruch was mich nur die Augen verdrehen lies und auf einmal war Leah hinter ihm und sagte ihm was ins Ohr. Und dann kam sie wieder zu mir und setzte sich hin. Sie nahm meine Hand wie ganz selbstverständlich und ein lächeln legte sich auf mein Lippen, den mir gefiel das irgendwie. Ich fing an sanft mit meinem Daumen über ihre Handrücken zu streicheln. Leah bat Clary ihre Hand zu nehmen und nun Sprach auch ich auf sie ein. Ash fragte was sie dann seien und da hauchte auch schon Clary das Wort Nephilim. Mich wunderte es nicht dass sie so schnell darauf gekommen war, weil Engel eins ihr Lieblingsthema war. Leah stimmte ihr zu und dann endlich nahm sie Leahs Hand und nach einigen Minuten sprang sie mit einem Fluch auf. Ich überlies es Leah mit ihr zu reden und blieb erst einmal still. Sie bat Leah sich wieder zu setzen und das tat sie dann auch. Nun kam der Teil wovor ich doch ein wenig Angst hatte. Nun war ich gespannt wie sie das aufnehmen würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ash

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Terasse vor der Mensa   Mo Mai 30, 2011 10:17 pm

Clary war wirklich ungeduldig und ich konnte es verstehen. Denn ich wollte auch so schnell wie möglich wissen was mit uns los war. Doch als ich über die Worte von Rapha lachte, senkte Leah ihren Blick und ich war leicht verwirrt. Was war den daran nun falsch? Ich konnte auch nicht glauben, dass sie ein Engel war und fragte nach der Kamera. Von jetzt auf gleich war sie nicht mehr da und ich zuckte zusammen als sie plötzlich hinter mir war und mir was ins Ohr flüsterte. Als ich fragte was wir seien, flüssterte Clary die Antwort und Leah stimmte dem zu. Ich blieb still sitzen, sagte kein Wort mehr und hörte mir nur noch an was die anderen sprachen. Ich konnte es nicht glauben. Dann war ich wirklich gut und nicht böse. Meine schlimmste Befürchtung wurde mit dem einen Wort 'Nephilim' ausgelöscht und exestierte nicht mehr. Ich sah wie Clary die Hand von Leah nahm und dann hastig aufsprang. Als ich hörte, dass sie die Wahrheit gesehen hatte, wich all meine Gesichtsfarbe von mir. Clary setzte sich wieder zu uns und ich legte den Arm um sie. Irgendwas sagte mir, dass sie gleich etwas erfahren würde, was ihr unter Umständen den Boden unter den Füßen weg reißen würde. Raphael wurde auch ganz still und ich sah wie er über die Hand von Leah strich. Ein schönes Paar war es ja. Ein Engel und ein Nephilim.. zusammen.. ich konnte es immer noch nicht glauben und in meinem Kopf herschte das reinste Chaos. Dennoch fühlte ich mich auch besser. Jetzt wo ich wusste was los ist. "Ihr seit Geschwister?" fragte ich leise und sah von einem zum anderem. Scheiße.. da kannten sie sich so lang und erst jetzt erfuhren sie, dass sie Geschwister waren? Sowas wollte ich niemals durchmachen müssen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Clary

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 26

Charakterbogen
Name: Clary Fray
Gabe/Affin: Blitze, Sieht Dinge bei berührungen
Herkunft: erst Florida, dann NY

BeitragThema: Re: Terasse vor der Mensa   Mo Mai 30, 2011 10:37 pm

Auch Leah schien es aufgefallen zu sein das Raphael Eifersüchtig wurde, denn sie strich ihm sanft über sein Arm. Und nun war ich die die nicht wusste was sie davon zu halten hatte. Als Ash das lachen anfing und natürlich ein von seinen Sprüchen brachte, wurde Leah sofort rot und senkte den Blick. Ich wusste was das zu bedeuten hatte, denn ich kannte es nur zu gut. Leah verschwand von einer zu anderen Minute und tauchte dann wieder hinter Ash auf. Ich musste schlucken. Als ich das Wort Nephilim gehauchte hatte, nickte Leah und da wusste ich es. Ich nickte als ich ihre Antwort hörte. Ich nahm endlich ihre Hand und sprang kurz darauf auf. Ich sah zu Ash und der wurde richtig weiß im Gesicht als ich sagte das das stimmen würde und Leah die Wahrheit sagte. Dennoch wollte ich sie auch nicht glauben genau wie Ash. Das war doch zu abgedreht. Leah bat mich wieder zu setzen und das tat ich dann auch. Ich setzte mich wieder neben Ash und er legte den Arm um mich. Ich sah ihn an und versuchte leicht zu lächeln, was mir aber nicht wirklich gelang. Ich lehnte mich an Ash an und genoss einfach nur seine nähe. Sie erklärte mir was die Zeichen in meinem Nacken zu bedeuten hatten. „Namen?“ sagte ich leise aber da Sprach sie auch schon weiter. „Ich trage dein und Raphaels Name? Und wieso sagst du euer Vater?“ fragte ich nun nach. Ich rutschte noch näher an Ash ran den ich bekam das Gefühl das was ich jetzt zu hören bekomme nicht so gut ist. Und da Sprach sie weiter und ich sah sie ungläubig an. „Nein….Nein das kann nicht sein..“ sagte ich leise und ich spürte wie mir Tränen in den Augen stiegen. „All die Jahre wo ich dachte das ich alleine bin. Und jetzt kommst du daher und meinst mein bester Freund ist mein Bruder?“ schrie ich und sprang auf. „All die einsamkeit, all den Schmerz den ich und auch Raphael durch machen mussten soll um sonst gewesen sein. Warum? Warum tut ihr sowas?“ schrie ich Leah nun an und ich spürte wie mir die Tränen die Wange runter lief und Blitze den Himmel durch bohrten. Wind kam auf und meine Haar bauschten sich im Wind auf. „All dies ist große scheiße.“ Sagte ich nun nein schrie ich besser. „Ich hasse dich, ich hasse den da oben. Ich hasse einfach alles.“ Schrie ich nun lies meine Wut, meine Tränen freien lauf und dann rannte ich. Ich rannte davon. Ich rannte vor der Wahrheit davon die mir so schmerzte. Ich rannte vor Rapha davon und von Leah davon. Auch von Ash von allem. Nur ich wusste nicht wohin ich rannte, den ich sah vor lauter tränen nichts mehr.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lelahel
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 30

BeitragThema: Re: Terasse vor der Mensa   Mo Mai 30, 2011 10:52 pm

Raphael sah, dass ich rot wurde und wie peinlich mir die Worte von Ash waren. Doch ich konnte nun mal nichts dagegen tun. Doch er sagte nichts dazu und das war schon mal gut. Er blieb die ganze Zeit ruhig als ich erzählte. Ash zuckte zusammen als ich hinter ihm stand und im ins Ohr flüsterte. Als ich wieder neben Raphael platz nahm, seine Hand ergriff als wäre es das selbstverständlichste, lächelte er und begann über meine Hand zu streicheln. Es war ein echt schönes Gefühl, dass aber je zerbrochen wurde als ich Clary erklären musste, das Raphael ihr Bruder war. Sie schrie mich an, so richtig wütend und ich konnte den Hass fühlen über den sie sprach. Es trieb mir selber die Tränen in die Augen und ohne es erklären zu können, dass ich doch gar nichts dafür konnte, rannte sie weg. Ich kann für all das nichts Clary. Ich habe mir eure Geschichte nicht ausgesucht. Ich bin nur der Bote und nicht die Schuldige. Flüsterte ich in ihre Gedanken. Dies war das erste mal in meinem Leben, dass ich solchen Hass gegen mich erfahren musste. Ich stand auf, lies meine Schultern hängen und wirklich um Jahre älter. Ich sah Ash an. "Geh ihr hinterher. Auf keinen anderen würde sie im Moment hören. Wenn du mich brauchst rufe meinen Namen und ich werde da sein. Mach schnell.." sagte ich leise und kraftlos. Ich sah wie er aufsprang und Clary hinterher rannte. "Es tut mir leid Raphael.. ich habe versagt." sagte ich leise an ihn gewand und drehte mich um. Ich musste wirklich erst mal damit klar kommen, was ich da an Hass erfahren hatte..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raphael

avatar

Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Terasse vor der Mensa   Mo Mai 30, 2011 11:02 pm

Leah sagte ihr das sie meine Schwester sei und damit was nun passierte hatte ich wirklich nicht gerechnet. Clary sprang auf und schrie Leah an. Und auch ich sprang auf. "Clary hör auf damit." sagte ich ruhig aber dennoch ernst und bestimmend. Aber sie hörte nicht auf. Sie schien mich überhaupt nicht wahr zu nehmen. Ich sah ihre Tränen und mir zog es das Herz zusammen als sie schrie das sie Leah hassen würde, das sie all das hassen würde und das sie selbst Gott hasste, obwohl sie an ihm geglaubt hatte. Ich wusste ja das es ein schock für sie sein würde, aber hey was änderte dies den schon? Ich mein wir waren doch all die jahre wie Geschwister und nun wissen wir es das wir es sind. Clary rannte davon und ich wusste nicht was ich tun sollte, sollte ich ihr nach laufen oder bei Leah bleiben, die nun auch aufgestanden ist und die Schultern hängen lies. Und dann hörte ich was Leah an Clary sandt und ich hielt mir den Kopf fest und schüttelte ihn. Leah sagte das Ash Clary hinter her laufen solle und er rannte auch sofort los und damit wurde mir meine Entscheidung abgenommen. Ich sah Leah an und schüttelte den Kopf bei ihre Worten. Sie drehte sich um und ich ging einfach zu ihr. Ja sie war zwar ein Engel aber auch aus Fleisch und Blut und sie hatte Gefühle. Ich drehte sie zu mir um und nahm ihr Gesicht in meine Hände und sah ihr tief in die Augen. "Nein Leah du hast nicht versagt. Ich kann Clarys zorn und wut verstehen." sagte ich leise und auch liebevoll. "Gib ihr was Zeit. Ich weiß das sie dich und Gott nicht hasst. Glaube mir." sagte ich genauso liebevoll und zog sie dann einfach in meine Arme.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lelahel
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 30

BeitragThema: Re: Terasse vor der Mensa   Mo Mai 30, 2011 11:35 pm

Raphael versucht Clary zu beruhigen, doch sie hörte nicht auf mich anzuschreien. Als sie davon lief, mit Tränen überströmten Gesicht, schickte ich ihr Ash hinterher. Ich hatte wohl mitbekommen, dass Raphael seinen Kopf hielt als ich Clary ein paar Gedanken zu flüsterte. Er konnte meine Gedanken wohl hören. Ohne weitere Fragen zu stellen rannte Ash ihr hinter her. Ich entschuldigte mich bei Raphael und drehte mich um. Ich wollte zwischen die Bäume und mich dann davon machen. Doch dazu kam es gar nicht. Raphael hielt mich Arm fest und drehte mich zu sich um. Dann nahm er mein Gesicht in seine Hände und wir sahen uns tief in die Augen. Ich hatte gerade einfach nicht die Kraft dafür, mich ihm zu entwenden und blieb still stehen. Ich hörte was er leise aber auch liebevoll sagte und ich schüttelte den Kopf. "Ich habe versagt. Sie hasst mich.. noch nie habe ich Hass gegen mich gespürt, so tiefen Hass Raphael. In meinem ganzen Dasein hat mich noch nie jemand gehasst.." sagte ich unter Tränen. Auf seine nächsten Worte konnte ich nichts sagen, denn ich hatte den Hass gespürt. Sie hasst mich wirklich. Als er mich einfach in seine Arme zog, wusste ich nicht so recht wie mir geschah. Ich hielt mich an ihm fest und lies ein paar Tränen über meine Wange laufen. Lautlos weinte ich und fühlte mich bei ihm so geborgen. Obwohl ich die starke sein sollte, war ich nun die schwache und brauchte die Nähe von ihm.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raphael

avatar

Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Terasse vor der Mensa   Mo Mai 30, 2011 11:44 pm

Sie schüttelte auf meine Worte mit dem Kopf und meinte das sie versagt habe. Ich hörte ihr zu und seufzte dann leise. "Leah warum glaubst du mir den nicht? Ja sie hasst dich in diesem Moment aber glaube mir das wird sie bald nicht mehr. Ich kennen Clary. Sie ist verletzt und verzweifelt. Sie fühlt sich betrogen und im stich gelassen." sagte ich leise. "Weißt du sie hat bis heute immer an Gott geglaubt und nun erfuhr sie das sie Teil seines Himmels ist und dennoch im stich gelassen worden ist. Kannst du sie den nicht ein klein wenig verstehen?" fragte ich sie leise. Ihc zog sie in meine Arme und strich ihr sanft über ihren Rücken. Leah wirkte auf einmal so zerbrechlich und es tat mir weh sie so zu sehen. Warum es so war wusste ich nicht aber ihr schmerz war auch irgendwie auch der meiner. "Sie beruhigt sich wieder sieh doch der Wind hat nach gelassen und auch die Blitze." sagte ich nun mit einem leichten lächeln auf den Lippen. "Du hast nicht versagt meine schöne Lelahel." sagte ich leise und dann gab ich ihr ein Kuss aufs Haar.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lelahel
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 30

BeitragThema: Re: Terasse vor der Mensa   Di Mai 31, 2011 12:10 am

Er seufzte und ich hörte ihm zu. "Aber dafür kann ich doch nichts. Ich war doch nur der Bote und habe das gesagt was der Wahrheit entsprach. Ich kann mir die Wahrheit nicht aussuchen, sie steht nun mal fest." sagte ich leise. Er sprach weiter und ich nickte leicht. "Doch irgendwie kann ich sie verstehen. Ich verstehe ja, dass sie einen Schuldigen sucht, der für all das Verantwortlich ist. Manchmal verstehe ich auch nicht warum es so ist wie es eben ist. Aber ich akzeptiere es und vertraue darauf, dass es seinen Grund hat, warum es so ist. Doch ich verstehe den Grund nicht, warum ich jetzt als die Böse hingestellt werde." sagte ich leise und lies mich von ihm in die Arme ziehen. Er hielt mich fest und strich mir leicht über den Rücken. Als er dann sagte, dass sie sich wieder beruhigen würde und dass der Wind und die Blitze auch schon wieder nachgelassen hätten, nickte ich an seiner Brust. "Ja vielleicht hast du recht." gab ich leise zu. Mich durchfuhr ein leichter Schauer als er meinen richtigen Namen aussprach. Aus seinem Mund hörte er sich so schön an. Der Kuss auf mein Haar war ebenso schön und ich sah zu ihm auf. "Du bist ein wahrer Engel Raphael. Du bist bereits im Herzen so stark wie einer von uns." sagte ich leise und lächelte ihn leicht an. Ich sah ihm tief in die Augen und lies es zu, dass ich hinein gezogen wurde. Ich sah seine innere Kraft und begann zu lächeln als ich ihn sah wie er bald aussehen würde. Ich hätte dieses Bild noch länger ansehen können, doch da wurde ich aus ihm heraus gerissen.. von Clary. Ich bin hier Clary. Antwortete ich flüsternd in ihren Gedanken. Ich hörte ihr weiter zu und schloss für einen Augenblick die Augen. Ich weiß. Mach dir keine Gedanken. Raphael war ja da und hat für dich Partei ergriffen. Ich verzeihe dir Clary. Wir reden später.. Antwortete ich ihr lächelnd und sah wieder zu Raphael. "Du hattest recht. Ich danke dir." sagte ich leise und strich ihm leicht über seine Wange.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Terasse vor der Mensa   

Nach oben Nach unten
 
Terasse vor der Mensa
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Nephilim :: New York City :: Die NYU-
Gehe zu: